Briefkopf

25. März 1961 – 23. November 2020

„Gott möchte nicht ein Teil unseres Lebens sein, sondern immer die Mitte.“

So hat sich Rainer Hawlicek bei der Pfarrgemeinderatskandidatur vorgestellt - und damit ein Lebensmotto benannt. Vielfach und jahrzehntelang hat er so in der Dompfarre St. Stephan gewirkt, u.a. als Pfarrgemeinderat und bei der Firmvorbereitung. Leidenschaftlichen Einsatz hat er vor allem auch bei unterschiedlichen Gottesdiensten gezeigt: bei der sonntäglichen 18.00-Messe als Ministrant, Lektor und Kommunionspender und bei der Hl. Messe für Leidende; die Stunde der Barmherzigkeit war ihm seit 20 Jahren ein Herzensanliegen, um Menschen für die Göttliche Barmherzigkeit zu öffnen. In den letzten Jahren hat Rainer als Begräbnisleiter vielen Menschen in Leid und Trauer Trost und Hoffnung geschenkt.

Ein tragischer Motorradunfall hat ihn wenige Monate vor seinem 60. Geburtstag aus dem Leben gerissen. Einen Tag vor dem Unfall hat er – ohne es ahnen zu können – ein letztes Mal im geliebten Stephansdom ministriert.

Lieber Rainer, ruhe in Frieden!

 

Ich möchte als geliebtes Kind Gottes den Menschen von der Barmherzigkeit des Vaters erzählen und auf diese Weise dazu beitragen, dass SEIN Licht immer heller in dieser Welt leuchtet.

Rainer Michael Hawlicek

Rainer Michael Hawlicek

×