Briefkopf

 

Informationen

nicht mehr ganz so aktuelle, aber doch noch interessante "Neuigkeiten" von unserer Startseite zum Nachlesen.

PGR-Wahl 2017

Briefwahl ist auch möglich: Informationen und Unterlagen sind ab sofort in der Pfarrkanzlei (Mo. – Fr. 9 – 17 Uhr geöffnet) erhältlich. Die Stimmabgabe ist bis Freitag, 17. März 2012, 17 Uhr ebenfalls in der Pfarrkanzlei möglich.

Wahlberechtigt sind alle Katholiken,

  • die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet oder das Sakrament der Firmung empfangen haben,
  • am Wahltag einen Wohnsitz im Pfarrgebiet haben bzw. regelmäßig am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen. (Um wählen zu können, muss man nicht im Pfarrgebiet wohnen!)
  • Auch Kinder vor Erreichung der Wahlberechtigung haben eine Stimme. Das Stimmrecht wird dabei von den erziehungsberechtigten Eltern ausgeübt. Beide erziehungsberechtigten Eltern vereinbaren, wer das Stimmrecht für die Kinder ausübt.

(06.03.2017)

PGR-Wahl

Die Dompfarre ist dankbar, dass sich für die heurige Pfarrgemeinderatswahl 13 Persönlichkeiten zur Verfügung stellen. Sie bekunden damit ihre Bereitschaft zum Dienst und Einsatz für andere. Sie sind bereit, die nächsten fünf Jahre Kirche konkret hier in St. Stephan mitzubauen und das kirchliche Leben mitzugestalten. Stellvertretend für all jene, die das liturgische und kulturelle Angebot in St. Stephan wahrnehmen, möchten sie mit überlegen und mit planen, Entscheidungen fällen und konkret handeln. Übersicht der Kandidaten

(red 16.02.2017)

Glaubensvertiefungsseminar: Die Macht des Wortes - Auf der Suche nach heilenden Worten

Freitag 10.März bis Sonntag 12. März 2017

Referenten: MR. Dr. Hedwig Ücker-Geischläger (Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie), Pater Dr. Martin Leitgöb CSsR (Deutschsprachige Katholische Gemeinde, Prag), Toni Faber (Dompfarrer, St. Stephan) und Karol Giedrojc (Pfarrmoderator Hetzendorf)

Wir hoffen, dass jeder und jedem von uns in diesen Tagen das Wort geschenkt wird, das uns stärkt und uns zum Gelingen unseres Lebens hilft. mehr...

(red 24.01.2017)

Bischofsvikar Toni Berger

am Donnerstag, den 9. März feiert Msgr. Grabenwöger um 18:30 Uhr in der Curhauskapelle die Gedächtnismesse am Todestag von Bischofsvikar Berger.

(06.03.2017)

Begegnungsmöglichkeit mit den Kandidatinnen und Kandidaten für den Pfarrgemeinderat

beim Pfarrcafé am Sonntag, 5. März | ab 10.00 Uhr

Am Sonntag, 19. März, werden in Österreich rund 28.000 Pfarrgemeinderäte gewählt. In der Dompfarre können Sie bis zu neun Kandidaten Ihre Stimme geben. Wählen können Katholiken, die

  • am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet oder das Sakrament der Firmung empfangen haben,
  • am Wahltag einen Wohnsitz im Pfarrgebiet haben bzw. regelmäßig am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen.
  • Auch Kinder haben eine Stimme.

Unsere 13 Kandidaten werden am Sonntag, 5. März, ab 10.00 beim Pfarrcafé im Curhaus (Stephansplatz 3) dabei sein, damit Sie sie kennenlernen können. Herzlich willkommen! Mehr...

(23.02.2017)

Fastensuppenessen

am Sonntag, 5. März | 11.30 - 13.30 Uhr

Die Dompfarre lädt ganz herzlich zum traditionellen Fastensuppenessen ins Curhaus (Stephansplatz 3, Klemenssaal). Angeboten werden selbstgekochte Suppen:

  • Rindsuppe mit Grießnockerln oder Leberknöderln oder Fritatten
  • Krautsuppe
  • Kürbiscremesuppe
  • Eierschwammerlsuppe
  • Kardinalsuppe
  • Rotlinsensuppe
  • Spargelcremesuppe
  • Erdäpfelsuppe
  • Gulaschsuppe
  • Borschtsch

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Caritas-Aktivitäten der Dompfarre St. Stephan.

(23.02.2017)

Aschermittwoch 2017 im Stephansdom

Das Aschenkreuz wird bei allen Gottesdiensten (6:30, 7:15, 8, 12, 17, 18 und 19 Uhr) aufgelegt.

Besondere Gottesdienste:

  •   7:15 Uhr Kapitelmesse mit integrierten Laudes
  • 17:00 Uhr Wortgottesdienst für Kinder in der Barbarakapelle (im Stephansdom auf der linken Seite) mit Dompfarrer Faber (Andacht am Wiener Neustädter Altar entfällt)
  • 18:00 Uhr Aschermittwochsliturgie mit Kardinal Schönborn
  • 19:00 Uhr Hl. Messe in der Eligiuskapelle
  • 19:45 Uhr Friedensgebet für das Heilige Land; gestaltet vom Ritterorden vom Heiligen Grab

(red 09.02.2017)

Ich bin da.für

Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017

Im PGR laufen viele Fragen zusammen und drängen nach Lösungen. Was bedeuten die Entwicklungen für die Pfarre? Worauf muss reagiert werden, wie kann Veränderung gestaltet werden und dabei das Wesen der Kirche bewahrt bleiben?

  • Wünsche, Enttäuschungen, Hoffnungen der Menschen in der Pfarre werden aufgegriffen und diskutiert.
  • Dinge in der Pfarre sinnvoll verändern, wo es für die Menschen wichtig ist
  • Sehen, wo Not ist. in der Welt von heute leben – sich etwas einfallen lassen, wie geholfen werden kann in persönlichen Nöten, im sozialen Bereich, in den Fragen weltweiter und gesellschaftlicher Verantwortung, im Verhältnis zwischen den Religionen, Teilen der Bevölkerung im Gebiet der Pfarre
  • Organisieren des Arbeitsjahres, Gruppen einbeziehen, Aufgaben verteilen, Unterstützen und begleiten, wo jemand sinnvolles tut
  • Der PGR arbeitet mit anderen Pfarren intensiv zusammen, wo sich Ziele so besser verwirklichen lassen und wirkt konstruktiv mit bei der Gestaltung von neuen Formen, christliche Gemeinschaft zu leben.

Pfarrgemeinderäte verändern nicht die Kirche – aber sie achten darauf, dass verschiedene Meinungen respektiert werden und packen die Dinge an, die getan werden müssen, damit der Glaube lebendig bleibt. mehr...

(www.pgr.at 25.01.2017)

„Segnung der Liebenden“

am Valentinstag, Dienstag, 14. Februar | 20 Uhr mit Dompfarrer Toni Faber

Für alle, die ihre erfüllte oder sehnsüchtig erhoffte Liebe unter den Schutz und Segen Gottes stellen wollen. Alle Teilnehmer an diesem Gottesdienst, ob Paare oder Einzelpersonen, sind zum Abschluss der Feier eingeladen, den Zuspruch von Gottes Segen in einem persönlichen Gebet mit Handauflegung zu erfahren. Anschließend können sie - als sichtbares Zeichen ihrer Liebe - eine Kerze auf den Altar stellen. Gestaltet wird der Abend u.a. mit Liebesgedichten und Liebesliedern. Mehr…

(red 09.02.2017)

Weihnachtspfarrblatt

Matthias Beck,  Johannes Berchtold, Marie Czernin, Thomas Dolezal, Karin Domany, Toni Faber, Arie Folger, Barbara Frischmuth, Maximilian Fürnsinn, Andrea Geiger, Reinhard H. Gruber, Peter Habeler, Sabine Haag, Karl Hohenlohe, Agnes Husslein-Arco, Helmut Krätzl, Erwin Kräutler, Leo-M. Maasburg, Brigitte Mang, Robert Mehlhart OP, Raphaela Pallin, Christoph Pelczar, Rudolf Prokschi, Regina Polak, Monika Rapp-Pokorny, Barbara Schedl, Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez, Ulli Sima, Birgit Staudinger, Barbara Stöckl, Wolfgang Sobotka, Markus Tiwald, Jean Vanier, Josef Weismayer, Martin Wiesauer gehen der Frage nach „Wo wohnt Gott?“ und berichten über aktuelle Veranstaltungen in der Dompfarre. Nachzulesen in der aktuellen Weihnachtsausgabe unseres Pfarrblatts. (rechts als PDF-Download)

(red 14.12.2016)

Weihnachtspfarrblatt - Erklärung und Entschuldigung zum Begriff der Menschwerdung

Mit meinen Überlegungen zum Begriff der „Menschwerdung“ im Pfarrblatt der Dompfarre St. Stephan zur Weihnachtsausgabe 2016 habe ich mit einigen problematischen, weil missverständlichen Formulierungen einige Menschen vor den Kopf gestoßen. Der erste Satz mit dem Begriff der Häresie ist schlichtweg falsch. Das tut mir leid. mehr...

(Regina Polak 04.01.2017)

Betreutes Spielen für Kinder

Einmal im Monat bieten wir nun nach der Kindermesse ein betreutes Spiel für Kinder an. Die Eltern sind währenddessen zum Besuch des Pfarrcafés eingeladen

Termine: 20.11.2016, 18.12.2016, 15.01.2017 mehr...

(red 10.11.2016)

Auszeichnung Prof. Weinmann

Der Heilige Vater, Papst Franziskus, hat Herrn Professor Michael Weinmann für seine Dienste im Stephansdom das „Komturkreuz des Silvesterordens“ verliehen.

Die Auszeichnung wird am 4. November 2016 von Kardinal Christoph Schönborn überreicht.

Michael Weinmann konzipierte 2002 das Videostudio im Stephansdom und betreute bildtechnisch und regielich bisher 550 Gottesdienste und 120 Konzerte auf die Großbildschirme im Dom.

(red 03.11.2016)

Beichte und Aussprache vor Weihnachten

Im hinteren Teil der Domkirche, rechts und links vom Riesentor befinden sich zwei Beicht- und Aussprachezimmer. Hier wartet täglich von 7 - 22 Uhr ein Priester, der ein offenes Ohr für Ihre Anliegen hat. Es besteht auch die Möglichkeit, im Sakrament der Beichte die Versöhnung und die Lossprechung zu erhalten.

Vom 17. - 24. Dezember 2016 gibt es täglich (am 24.12. bis 19 Uhr) eine erweiterte Beichtmöglichkeit in zwei Beichtzimmern. Mehr...

(red 19.12.2016))

„Freuet euch, das Christkind kommt bald“

Familien- und Kinderführung am Hl. Abend

Ist die Krippe schon aufgestellt? Sind die Könige bereits auf dem Weg? Für alle, die den Heiligen Abend nicht mehr erwarten können, gibt es im Dom viel Weihnachtliches zu sehen. Was Weihnachten ist, was wir feiern werden, wollen wir erfahren.

  • Samstag, 24. Dezember 2015, 10:30 Uhr
  • Treffpunkt Domkanzel
  • keine Anmeldung
  • Dauer ca 1 Stunde

(red 19.12.2016)

33. Adventmarkt der Dompfarre

Sa, 26. November, 10.00 - 17.00 Uhr und So, 27. November, 10.00 - 15.00 Uhr

Wir haben für Sie Gebackenes, Gestricktes, Gehäkeltes, Bedrucktes, Papierenes, Seidenes, Deckerln, Tischdecken, Kerzen, Karten, Öle, Marmelade, Liköre... Der Reinerlös dient caritativen und pfarrlichen Zwecken. Die Grabesritter (Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem) verkaufen Olivenschnitzereien, Olivenöl, Weihrauch u.a.m. aus dem Heiligen Land. Von den Dom-Ministranten wird köstlicher Punsch angeboten.mehr...

(red 10.11.2016)

Weihetag der Curhauskapelle

Am Montag, den 21. November, ist der Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem – es ist zugleich Weihetag der Curhauskapelle (Stephansplatz 3 / 1. Stock (Lift))

Herzliche Einladung zum Festgottesdienst um 18 Uhr mit Pfarrer Andreas Kaiser.

(red 16.11.2016)

Stanislaus-Kapelle

Am 13. November ist der Gedenktag des hl. Stanislaus Kostka. In der Oktav dieses Festes, vom 13. bis 20. November, ist die Stanislauskapelle in Wien geöffnet (Kurrentgasse 2, 1. Stock, Eingang direkt hinter der Kirche Am Hof ):

  • wochentags von 7.00 - 12.00 und von 15.00 - 18.00 Uhr
  • sonntags von 9.00 - 12.00 und von 15.00 - 18.00 Uhr
  • Hl. Messe: wochentags um 7.30 Uhr und sonntags um 10.00 Uhr

(red 10.11.2016)

Fest des hl. Leopold

An Leopoldi (15.11.2016) finden zwei besondere Gottesdienste statt:

  • 8:00 Uhr Altarpatrozinium am Leopold-Altar
  • 18:00 Uhr Hochamt mit Dompropst Pucher; Musik: Werke für Kirchentrio und Orgel

Die Pfarrkanzlei bleibt an diesem Tag geschlossen.

(red 13.11.2016)

Stephansdom geschlossen

Am Montag, 7. November 2016 finden Installationsarbeiten im Stephansdom statt. Da der Strom komplett ausgeschaltet werden muss, wird der Dom um 20 Uhr aus Sicherheitsgründen geschlossen. Wir bitten um Verständnis!

(red 04.11.2016)

Nacht der Mystik im Stephansdom

am Freitag, 4. November | 20.00 Uhr

mit Texten des hl. Bonaventura und Orgelwerken von J. J. Froberger, Max Reger u.a. (Interpret: Domorganist Ernst Wally)

Bonaventura (1218 oder 1221-1274) wurde als schwer krankes Kind von Franz von Assisi geheilt. Neben Thomas von Aquin ist er der bedeutendste Theologe des Mittelalters; er verfasste rund 45 Werke über die verschiedenen Gebiete der Theologie.

(red 24.10.2016)

Beginn des Arbeitsjahres

Mit dem Start des Schuljahres beginnt auch wieder unser Arbeitsjahr. Die verschiedenen Pfarrgruppen haben wieder ihre Arbeit aufgenommen und laden herzlich ein: Seniorenclub, Pfarrgebet, Bibelgruppe, BibelGruppeIntensiv, Pfarrcafé, Kulturgesprächskreis, Frauen_Impuls etc.

Auch die besonderen Gottesdiensttermine wurden aktualisiert: Rosenkranzandachten, Tiersegnung, Marienfeiern, Kindermessen, Messe für Leidende, Pfarrgebet, Messen in den Anliegen des Heiligen Vaters, Stunde der Barmherzigkeit, Adventandachten und sogar schon die Valentinssegnung.

(red 21.09.2016)

Pfarrblatt

Die neue Ausgabe unseres Pfarrblatts beschäftigt sich thematisch mit dem päpstlichen Schreiben "Amoris Laetitia" und natürlich mit allem was in und um den Dom geschieht. Zur online-Ausgabe gelangen Sie hier.

(red 16.09.2016)

Lange Nacht der Kirchen am 10. Juni 2016 im Stephansdom

  • 19.00 – 1.00 LOVE- BELIEF – HOPE Kunstinstallation von Eva Petric
  • 19.00 – 22.00 Gräbergang in St. Stephan Meditativer Rundgang durch die Katakomben
  • 19.00 – 22.00 Offene Dombauhütte Dombaumeister und Steinmetze informieren. Die Dombauhütte ist von außen begehbar.
  • 19.00 – 22.00 343 Stufen in die Türmerstube Besteigung des Südturms

 

  • 19.00 – 20.15 The Longfield Gospel Choir Ein 80-köpfiger Chor singt die bekanntesten Gospel-Songs und Spirituals; Leitung: Georg Weilguny
  • 20:30 – 21:00 EDEN transplanted Die Video-Klang-Projektion von Eva Petric erzählt die Geschichte EVAs im 21. Jahrhundert, die auf der Suche nach einer neuen Heimat für die menschen erkennt, dass das Tor zum Paradies in Wahrheit Glaube, Hoffnung und Liebe sind. 
  • 21:00 – 22:30 Stunde der Barmherzigkeit Musik - Anbetung - Stille; Projektchor der Diözesanversammlung, Solist Andreas Schätzle, Leitung Angelika Huber
  • 22:30 – 23:00 EDEN transplanted Die Video-Klang-Projektion von Eva Petric erzählt die Geschichte EVAs im 21. Jahrhundert, die auf der Suche nach einer neuen Heimat für die menschen erkennt, dass das Tor zum Paradies in Wahrheit Glaube, Hoffnung und Liebe sind. 
  • 23:00 – 24:00 Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum Solisten, Wiener Domchor, Wiener Domorchester Leitung: Domkapellmeister Markus Landerer
  • 24:00 – 1:00 Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble: Songs from Jerusalem Mit „Songs from Jerusalem“ schöpfen die Wiener Sängerin Timna Brauer und ihr langjähriger musikalischer Partner Elias Meiri aus dem überaus reichen Schatz jüdischer Musiktradition.

(aktueller Planungsstand vom 11. März 2016)

Glaube  - Hoffnung - Liebe

Kunstinstallation im Stephansdom und Ausstellung im Curhaus von Eva Petrič

Die Häkelinstallation von Eva Petrič drückt die Idee der gegenseitigen Verbundenheit aus und reflektiert auf das Phänomen des Vernetz-Seins, das wir Menschen als soziale und körperliche Wesen alle miteinander verbunden sind. Wir sind nicht nur das, was wir sehen, vielmehr auch das, was für unser Auge unsichtbar bleibt. Von Generation zu Generation gehen neben den Genen auch unzählige Emotionen und Erinnerungen auf uns über.

Die Kunstinstallation besteht aus drei, rund 9m x 6m großen Spitzen-Assemblagen in Form schwebender Wolken, auf die die Worte der christlichen Tugenden “LOVE, BELIEF, HOPE” mit weichem Licht projiziert sind. Die aus hunderten weltweit zusammengetragenen, collagenartig vernähten, handgefertigten, alten Spitzen- und Häkelarbeiten gefertigten Wolkengespinste schweben in unterschiedlichen Höhen im Mittelschiff des Stephansdoms und korrespondieren auf spannende Weise mit dem imposanten Netz-Rippengewölbe der gotischen Architektur.

Wie das feine Netz der Spitzen werfen unsere Emotionen Schatten, die für uns über unser Engagement in der Liebe, im Glauben und in der Hoffnung erreichbar ist. Emotionen wie Spitzen sind wie Schatten - beide immateriell, nicht greifbar, unberührbar, sie gehören allen, egal welcher Abstammung, Kultur oder sozialem Umfeld, dem wir entspringen.

So sprechen die tausenden Knoten und Verschlingungen der Installation „LIEBE, GLAUBE, HOFFNUNG“ eine internationale Sprache, die von den unzähligen Besuchern des Stephansdomes aus aller Welt verstanden wird, und veranschaulichen die grenzen- und generationsübergreifende Verbundenheit unter den Menschen.

  • Die Installation im Stephansdom ist bis 13. Juni 2016 zu sehen.
  • Die begleitende Ausstellung von Eva Petrič “Molecules of Emotions” im Curhaus (Stephansplatz 3, 1. Stock) ist noch bis 11. September 2016 geöffnet.

(red 27.04.2016)

Neues auf unserer Homepage

(red 04.05.2016)

Allerheiligen und Allerseelen im Stephansdom

Am Hochfest Allerheiligen finden die Gottesdienste wie an Sonntagen statt.

Besondere Gottesdienste:

10.15 Hochamt mit Dompfarrer Faber; Musik: Franz Schubert: Messe in As-Dur

16.30 Vesper mit Dompfarrer Faber zum Hochfest Allerheiligen; Musik: Wolfgang Amadé Mozart: Vesperae solennes de Dominica

Am Allerseelentag finden die Gottesdienste wie an Werktagen statt.

Besondere Gottesdienste:

17.00 Totengedenken der Dompfarre, Andacht für Verstorbene, Gräbergang im Dom, mit Dompfarrer Faber

ca. 17.45 läutet die Pummerin im Gedenken an alle Opfer der Kriege des In- und Auslandes.

18.00 Pontifikalrequiem für alle Verstorbenen mit Kardinal Schönborn; Musik: Wolfgang Amadé Mozart: Requiem d-moll

An beiden Tagen ist die Pfarrkanzlei geschlossen.

(red 31.11.2016)

Nationalfeiertag im Stephansdom

  • Stephansdom Wien, 26. Oktober 2016, 17.00 Uhr: Festgottesdienst zum Nationalfeiertag
  • Hauptzelebrant: Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz (Kärnten)

Die Feier beginnt um 17 Uhr mit Bläsermusik und dem „Mariazeller Gebet“. Danach führt eine Lichterprozession durch den Dom zum Hauptaltar, begleitet von traditionellen Marienliedern.

Das anschließende Pontifikalamt „für Heimat und Vaterland“ wird mit festlicher Kirchenmusik österreichischer Komponisten gestaltet. Zum Abschluss der Feier erklingt das Te Deum und das Geläut der Pummerin, der größten (Marien-) Glocke Österreichs: „...geweiht der Königin von Österreich, damit durch ihre mächtige Fürbitte Friede sei in Freiheit.“

Der Nationalfeiertag wird in St. Stephan seit vielen Jahren geistlich akzentuiert und als Gebet für Österreich gestaltet. Ausgehend von der Dankbarkeit für Frieden und Freiheit öffnet der Feiertag den Blick für das viele, das in Österreich an Gutem geschieht. Damit verbunden geht das Empfinden an diesem Tag in ein Gedenken an jene, die in unserem Staat besondere Verantwortung getragen haben und nicht mehr unter uns sind. Auch Sorgen und Hoffnungen für die Zukunft des Landes werden als Gebetsanliegen vorgebracht. mehr...

(red 14.10.2016)

Domkurat Bernhard Ruf verstorben

Nach einem erfüllten Priesterleben und bewundernswert geduldig ertragenen Leiden ist Domkurat Mag. Bernhard Ruf am Abend des 28. September 2016 friedlich verstorben.

Bernhard Ruf wurde am 8. April 1954 in Stockerau geboren. Nach der Matura und dem Studium der Theologie an der Universität Wien, wurde er am 29. Juni 1978 von Kardinal König im Stephansdom zum Priester geweiht. Nach ersten Kaplansjahren in Hollabrunn und Neuottakring folgte er seiner eigentlichen Berufung, wurde Missionar im Armenviertel von Daule (Erzdiözese Guayaquil/Ecuador). Dort baute er die Pfarre auf und leistete wertvolle Entwicklungshilfe. Aus gesundheitlichen Gründen war er ab 2008 gezwungen, wieder in Österreich zu leben und wurde als Domkurat an den Stephansdom berufen. 2011 ernannte ihn Kardinal Schönborn zum Leiter des Referates Weltkirche, Mission und Entwicklungsförderung.

Ich glaube, wenn der Tod unsere Augen schließt, werden wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist. (Arthur Schopenhauer)

Am Sonntag, 9. Oktober um 15 Uhr feiert Kardinal Schönborn das Requiem mit anschließender Beisetzung in Stetteldorf am Wagram.

Im Stephansdom nehmen wir am Montag, 17.10.2016, 18 Uhr im Rahmen einer Seelenmesse Abschied von Domkurat Bernhard Ruf.

Den Gottesdienst feiern die Kurskollegen aus seinem Weihejahrgang, die Riester der erzbischöflichen Cur und Dompfarrer Faber. Hauptzelebrant ist Pfarrer Georg Flamm; Die Predigt hält Domkapitular Rudolf Prokschi.

O Herr, gib ihm die ewige Ruhe.

Und das ewige Licht leuchte ihm.

Lass ihn ruhen in Frieden. Amen.

(red 29.09.2016)

Erstkommunion und Firmung - keine Anmeldung mehr möglich

Um eine gute und intensive Vorbereitung zu gewährleisten, mussten wir heuer leider die Teilnehmerzahl auf maximal 20 Kinder beschränken.

Gleiches gilt für die Firmung. Eine gute Vorbereitung können wir nur bei maximal 60 Jugendlichen garantieren. Diese Teilnehmerzahl ist leider schon erreicht.

Leider ist keine Anmeldung mehr möglich! Bitte wenden Sie sich an die Pfarre, in der Sie wohnen.

(red 22.09.2016)

Tiersegnung am 4. Oktober 2016

Die Tiersegnung auf dem Stephansplatz findet am Gedenken des hl. Franz von Assisi statt, dem die Wertschätzung der Schöpfung und der achtsame Umgang mit den Mitgeschöpfen ein besonderes Anliegen war.

Die Segnung wird um 17 Uhr mit Bläsermusik eröffnet, nach einer Lesung und einer Ansprache von Dompfarrer Toni Faber werden alle Tiere, anwesende und „im Herzen mitgetragene“, gesegnet. Für (Fiaker-) Pferde, Esel, Ziegen u. ä. wird hartes Brot gesegnet und diesen Tieren dann als Futter gereicht.

Im Anschluss an die allgemeine Segnung besteht die Möglichkeit, den Segen auch einzeln zu empfangen, Toni Faber und andere Geistliche werden dazu durch die Reihen gehen.

Für Tiere, die im Hinblick auf das rege Treiben in der City nicht auf den Stephansplatz gebracht werden sollten (Kaninchen, Hamster, Mäuse usw., schreckhafte Hunde und Katzen) kann der Tiersegen auch „mitgenommen“ werden, selbstverständlich auch von Kindern. Dazu kann ein Foto des Tieres oder ein Gegenstand, der mit ihm verbunden ist, mitgebracht werden.

(red 22.09.2016)

Pfarrfirmung

Jugendliche, die sich in unserer Dompfarre auf den Empfang des Firmsakramentes vorbereiten wollen, sind herzlich willkommen. Jedes Jahr bereiten sich 50 – 80 Firmlinge in Gruppen – begleitet durch erfahrene Frauen und Männer aus unserer Pfarre – auf den Empfang des Sakramentes vor. mehr...

(red 08.09.2016)

Gottesdienstordnung mit Beginn des Schuljahres

ab 5. September 2016 gilt die neue Gottesdienstordnung:

  • Heilige Messen an Sonn- und Feiertagen: 7.30,  9.00 (Pfarrmesse), 10:15 (Hochamt) , 11.00 (lateinisch, in der Unterkirche), 12.00, 17:00 (Vesper - ab 2.10.2016), 18.00, 19.15 (Studentenmesse), 21.00  Uhr
  • Heilige Messen an Werktagen: 6.30, 8:00, 12.00, 17:00 (Andacht), 18:00, 19.00 Uhr (Sa engl.)
  • Beichte und Aussprache täglich: 7:00 - 21:45 Uhr

Beachten Sie die geänderte Beginnzeit der Studentenmesse am Sonntag. Der Gottesdienst fängt 15 min später als bisher an (also 19:15 Uhr) .

Eine Übersicht der Gottesdienste und Beichtzeiten der Kirchen der Inneren Stadt finden Sie hier.

(red 01.09.2016)

Pfarrausflug in die Nationalparkgemeinde Orth a.d.Donau

Sonntag, 18. September 2016

  • 8:45 Abfahrt Stephansplatz 7
  • 10:00 Hl. Messe in Orth – danach „Ranger/innen“- Führung durch das Auerlebnisgelände „Schlossinsel“ im Schloss Orth: etwas festere Schuhe und Regenschutz empfohlen!
  • 13 Uhr Mittagessen im Gasthof „Zum-Schauhuber“
  • ca 15:00 bei Schönwetter zur Wahl: Fahrt zur Donau (ebene Spazierwege, Caféhaus, Spielplatz, 1/2stdge Donaurundfahrt möglich…) oder Besuch des Schlosses Eckartsau (TN an der Führung um 16 Uhr)
  • ca. 17:15 Uhr Rückfahrt nach Wien: gemütlicher Ausklang bei einem Heurigen
  • ca. 20 Uhr Rückkehr zum Stephansplatz

Kosten:

  • Bus: Erwachsene € 18,-; Kinder / Studenten € 12,-
  • Schloss Eckartsau: Führung € 9,-; Kinder / Schüler / Studenten € 6,-; mit NÖ-Card frei

Anmeldung

  • bitte bis Dienstag, 13. September in der Pfarrkanzlei
  • unter 01/51552-3530

                Auf Ihr Dabeisein freut sich Ihre Dompfarre St. Stephan

(red 15.07.16)

Dankmesse anlässlich der Heiligsprechung von Mutter Teresa

Eine Filmpremiere, prominente Gäste, eine musikalische Uraufführung und ein Fest der Weltkirche: Die Messbesucher erwartet am Montag, den 5. September, um 18 Uhr ein spannendes Programm im Wiener Stephansdom. Anlässlich der Heiligsprechung von Mutter Teresa lädt Missio – Päpstliche Missionswerke in Österreich herzlich zu einer Dankmesse ein und zum daran anschließenden Fest im Arkadenhof des Erzbischöflichen Palais. Bei diesem Ereignis wird auch die Amtseinführung des bekannten Zisterziensermönchs Pater Dr. Karl Wallner OCist als neuer Missio-Nationaldirektor gefeiert.

Es beginnt um 18 Uhr im Dom mit einem Kurzfilm von Maria Lässer, der einen Einblick in die Spiritualität Mutter Teresas bietet. In den bewegenden 13 Minuten kommt ihr langjähriger Begleiter und scheidender Missio-Nationaldirektor Mgsr. Leo-M. Maasburg zu Wort, der später auch die Predigt zu Ehren der neuen Heiligen halten wird. Die Heilige Messe wird von seiner Eminenz Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn OP im Beisein des Apostolischen Nuntius, seiner Exzellenz Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, zelebriert. In diesem Rahmen wird auch die neueste Komposition des Linzer Missio-Diözesandirektors Heinz Purrers uraufgeführt – eine Messe zu Ehren Mutter Teresas.

Beim anschließenden Fest im Palais erwartet die Besucher neben einem köstlichen Buffet ein buntes Programm, bei dem auch die Missio-Kampagne „smile4peace“ präsentiert wird: Selfies mit Lächeln an smile4peace.at werden zum Geschenk für Papst Franziskus!

(red 01.09.2016)

Mariazeller-Fest im Stephansdom

Der Stephansdom ist mit der Verehrung der Mariazeller Muttergottes seit langer Zeit  verbunden, hier nahm das Pilgerwesen von Wien nach Mariazell vor bald vierhundert Jahren seinen Anfang, hier bildeten sich später die Mariazeller Prozessionsvereine der Wiener Pfarren aus.

Um die Verehrung der Mariazeller Muttergottes in der Domkirche zu beleben und jene, denen eine Reise nach Mariazell versagt ist, wenigstens atmosphärisch an den Gnadenort zu entrücken, gibt es seit 2006 das jährliche Mariazeller-Fest im Stephansdom, an dem traditionellerweise auch die Wiener Wallfahrtsverbände teilnehmen.

Das Fest am 3. September 2016 um 17 Uhr beginnt mit dem Festgeläute und dem feierlichen Einzug der Gnadenstatue. Den Mariazeller Bittrufen folgt die Lichterprozession mit der Statue durch den Dom und das Pontifikalamt „Unsere Liebe Frau von Mariazell“.

Im Anschluss an die Messe kann – wie in Mariazell – der Einzelsegen mit Berührung der Gnadenstatue empfangen werden.

Als Hauptzelebrant ist in diesem Jahr der St. Pöltner Diözesanbischof DDr. Klaus Küng zu Gast. Musikalisch gestaltet wird die Feier mit Franz Schuberts Messe C-Dur für Soli, Chor und Orchester, die vor genau 200 Jahren komponiert und uraufgeführt wurde.

(red 01.09.2016)

Sommer-Gottesdienstordnung

 vom 3. Juli - 4. September 2016 gillt die Sommer-Gottesdienstordnung:

  • Heilige Messen an Sonn- und Feiertagen: 7.30,  9.30, 11.00 (lateinisch), 12.00, 18.00, 19.00, 21.00  Uhr
  • Heilige Messen an Werktagen: 7.30, 12.00, 19.00 Uhr (Sa engl.); Sa auch 18.00 Vorabendmesse
  • Beichte und Aussprache an Sonn- und Feiertagen: 11:00 - 14:00 und 18:00 - 21:45 Uhr
  • Beichte und Aussprache an Werktagen: 7:30 - 8:30, 11:30 - 14:00 und 18:00 - 21:45 Uhr

Eine Übersicht der Gottesdienste und Beichtzeiten der Kirchen der Inneren Stadt finden Sie hier.

(red 28.06.16)

Priesterweihe

Am Samstag, den 18. Juni 2016, 9:30 Uhr wird Kardinal Christoph Schönborn unseren ehemaligen Domführer Kolo (Bernd Kolodziejczak) durch Handauflegung und Gebet zum Priester weihen. Kolo wird seine Primiz am 24. Juni 2016, 18 Uhr im Stephansdom feiern.

Wir laden sehr herzlich zur Mitfeier ein und bitten um Ihr Gebet für "unseren Kolo" und die anderen Weihekandidaten! mehr...

(red 31.05.2016)

Kleiderflohmarkt

  • Bis zum Donnerstag, 23. Juni können noch Flohmarktspenden im Curhaus (Stephansplatz 3, jeweils von 6 - 22 Uhr) abgegeben werden.
  • Es werden ausschließlich Kleidung, Schuhe, Taschen u.ä. angenommen und angeboten.
  • Der Verkauf ist am Samstag, 25. Juni (10 - 17 Uhr) und Sonntag, 26. Juni (10 - 15 Uhr).
  • Der gesamte Erlös kommt – wie jedes Jahr – der Caritas-Arbeit der Dompfarre zugute.

(red 16.06.16)

Flohmarkt 2016

 Bitte beachten Sie: In diesem Jahr ist der Flohmarkt zweigeteilt:

  • BÜCHERFLOHMARKT - am Samstag, 4. Juni und Sonntag, 5. Juni werden ausschließlich Bücher, CDs, DVDs, Schallplatten u.ä. angeboten.
  • KLEIDERFLOHMARKT - am Samstag, 25. Juni und Sonntag, 26. Juni können Sie ausschließlich Kleidung, Schuhe, Taschen u.ä. erstehen.

Der gesamte Erlös kommt – wie jedes Jahr – der Caritas-Arbeit der Dompfarre zugute. Möglichkeit zur Warenabgabe beim Portier: jeweils ab Montag vor dem Verkaufswochenende. mehr

(red 22.04.2016)

Lange Nacht der Kirchen am 10. Juni 2016 im Stephansdom

  • 19.00 – 1.00   GLAUBE - LIEBE– HOFFNUNG Kunstinstallation von Eva Petric
  • 19.00 – 22.00 Gräbergang in St. Stephan Meditativer Rundgang durch die Katakomben
  • 19.00 – 22.00 Offene Dombauhütte Dombaumeister und Steinmetze informieren. Die Dombauhütte ist von außen begehbar.
  • 19.00 – 22.00 343 Stufen in die Türmerstube Besteigung des Südturms
  • 19.00 – 20.15 The Longfield Gospel Choir Ein 80-köpfiger Chor singt die bekanntesten Gospel-Songs und Spirituals; Leitung: Georg Weilguny
  • 20:30 – 21:00 EDEN transplanted Die Video-Klang-Projektion von Eva Petric erzählt die Geschichte EVAs im 21. Jahrhundert, die auf der Suche nach einer neuen Heimat für die menschen erkennt, dass das Tor zum Paradies in Wahrheit Glaube, Hoffnung und Liebe sind. 
  • 21:00 – 22:30 Stunde der Barmherzigkeit Musik - Anbetung - Stille; Projektchor der Diözesanversammlung, Solist Andreas Schätzle, Leitung Angelika Huber
  • 22:30 – 23:00 EDEN transplanted Die Video-Klang-Projektion von Eva Petric erzählt die Geschichte EVAs im 21. Jahrhundert, die auf der Suche nach einer neuen Heimat für die menschen erkennt, dass das Tor zum Paradies in Wahrheit Glaube, Hoffnung und Liebe sind. 
  • 23:00 – 24:00 Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum Solisten, Wiener Domchor, Wiener Domorchester Leitung: Domkapellmeister Markus Landerer
  • 24:00 – 1:00 Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble: Songs from Jerusalem Mit „Songs from Jerusalem“ schöpfen die Wiener Sängerin Timna Brauer und ihr langjähriger musikalischer Partner Elias Meiri aus dem überaus reichen Schatz jüdischer Musiktradition.

Alle angeführten Programmpunkte sind gratis. Es ist keine Anmeldung erforderlich!

(red 07.06.16)

Wallfahrt nach Maria Grün

Herzliche Einladung zur traditionellen Wallfahrt der Dompfarre nach Maria Grün am Dienstag, den 7. Juni 2016.

  • 14:00 Uhr Reisesegen beim Wiener Neustädter Altar
  • 15:30 Uhr feierlicher Einzug in der Kirche Maria Grün und Maiandacht
  • anschl. gemütlicher Ausklang im "Reiterhaus"
  • Geistliche Leitung: Domkurat Timothy McDonnell
  • Begleitung: Rosemarie Hofer
  • keine Anmeldung

(red 05.04.2016)

Es ist Zeit auszumisten!

Bis Freitagvormittag können noch Bücherspenden für den Flohmarkt beim Portier des Curhauses (Stephansplatz 3) abgegeben werden.

Wer nichts abgibt, hat scheinbar noch nicht genug Bücher und kann am Samstag und Sonntag zum Stöbern und Kaufen kommen. mehr...

(red 31.05.16)

Fronleichnamsfeier in St. Stephan

  • am Donnerstag, dem 26. Mai 2016
  • Kardinal Dr. Christoph Schönborn wird das Pontifikalamt um 8.30 Uhr (Dauer: ca. 50 Minuten) im Dom feiern. Die Messen um 9, 10:15 und 11 Uhr entfallen. (die Gottesdienste um 7:30, 12, 17, 18, 19 und 21 Uhr finden statt)
  • Prozessionsweg (9.30 - ca. 11.30 Uhr): Stephansplatz – Kärntnerstraße – Führichgasse – Augustinerstraße – 1. Altar: Augustinerkirche / Josefsplatz – Michaelerplatz – Kohlmarkt – Graben – 2. Altar: Petersplatz vor dem Portal der Peterskirche – 3. Altar: Stephansplatz – Schlusssegen.
  • Am Beginn und Ende der Prozession läutet die Pummerin.
  • Bei Schlechtwetter findet die Ortssegnung am Ende des Pontifikalamtes im Dom statt.

(red 24.05.2016)

Marienmonat Mai

Den Marienmonat begeht die Dompfarre mit vielen feierlich gestalteten Gottesdiensten:

(red 29.04.16)

Diözesanfirmung 2016

Die Diözesanfirmung im Stephansdom findet am Pfingstsamstag, dem 14. Mai 2016 um 9.00 Uhr statt. Jeder, der sich im Stephansdom firmen lassen möchte, ist dazu eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Firmlinge werden gebeten, mit ihrem Firmpaten und der ausgefüllten Firmkarte - man erhält sie in der Pfarre, wo der Firmunterricht absolviert wird - zwischen 8.00 Uhr und spätestens 8.30 Uhr beim Riesentor (Haupttor) des Stephansdoms zu sein, wo die Mesner über den weiteren Ablauf informieren und die Plätze zuweisen (Firmlinge und Firmpaten sitzen vorne im Mittelschiff; andere Verwandten und Freunde aus Platzgründen in anderen Bereichen des Domes).

Die Firmung werden Kardinal Schönborn und zwei Domkapitulare spenden.

Wir bitten, während des Gottesdienstes nicht zu fotografieren oder zu filmen. Ein Fotograf der Diözese wird jeden Firmling beim Empfang der Firmung fotografieren und die Bilder via Internet anbieten.

(red 18.04.2016)

Glockenführung

Am Freitag, dem 6. Mai 2016 gibt es im Rahmen des Steffl-Kirtags um 13 Uhr eine Glockenführung mit Domkapellmeister Markus Landerer und Domarchivar Reinhard Gruber. Dabei werden die verschiedenen Läutmotive erläutert und geläutet. Treffpunkt ist direkt auf dem Steffl-Kirtag bei der Bühne. Die Teilnahme ist gratis. Einzig die Pummerin wird nicht angeschlagen. Diese ertönt zum Pfingstfest (14.05., ca. 19 Uhr und 15.05., ca. 11:30 Uhr). Die Anwohner des Stephansplatzes bitten wir um Verständnis, dass es im Rahmen dieser Vorführung verständlicherweise etwas "lauter" sein wird. mehr...

(red 03.05.2016)

Ausstellung: Aktualismus – Monika Lassak

Malerei und Zeichnungen von Wien und Rabat

Die Künstlerin Monika Lassak wurde 1962 in Freiburg geboren und ist in Lissabon/Portugal, Freetown/Sierra Leone und Krefeld/Deutschland aufgewachsen.

In dieser Ausstellung zeigt sie Werke aus den letzten 20 Jahren. In Marokko, wo sie sieben Jahre gelebt hat, entwickelte sie den Aktualismus, den sie in den folgenden dreizehn Jahren in Wien intensivierte. Sie thematisiert den Blick auf das tägliche Leben. Zu sehen sind Menschen in ihrer Umgebung. Tuscheskizzen, vor Ort erstellt, dienen ihr als Vorlage. Separat gemalte und wieder zusammengefügte Quadrate laden den Betrachter ein, sich jedes einzelne Feld anzuschauen, ohne die Gesamtkomposition zu verlieren. Dabei wählt sie Perspektiven, die im Extrem einen Rundumblick ermöglichen. Ein innerbildliches Leuchtlicht scheint die Gemälde aus sich selbst strahlen zu lassen. mehr...

Ausstellung: 10. März - 24. April 2016, Curhaus (Stephansplatz 3, 1. Stock), täglich 9 - 21 Uhr, Eintritt frei

(red 16.03.2016)

"Marathon-Messe" im Stephansdom

Ganz nach dem Motto: „Mit Gottes Segen läuft´s besser“ feiern wir im Stephansdom, dem Wahrzeichen Österreichs im Herzen von Wien, einen Gottesdienst für alle Teilnehmer am Vienna City Marathon. Schon in der Bibel schreibt Paulus: „Wisst ihr nicht, dass die Läufer im Stadion zwar alle laufen, aber dass nur einer den Siegespreis gewinnt? Lauft so, dass ihr ihn gewinnt!“

  • Gottesdienst am Vorabend des VCM mit Dompfarrer Toni Faber
  • Samstag, 9. April 2016, 18:00 Uhr, Stephansdom

(red 30.03.2016)

Lange Nacht der Barmherzigkeit

Seit dem Heiligen Jahr 2000 begeht die Kirche den Weißen Sonntag weltweit als „Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit“. Am Vorabend stimmt die „Lange Nacht der Barmherzigkeit“ auf diesen Sonntag ein. Anbetung, Musik, die Gelegenheit zur Aussprache mit einem Priester und Momente der Stille vor dem ausgesetzten Allerheiligsten möchten Gottes Nähe erfahrbar machen: Samstag, 2. April | 20.00 bis 00.00 Uhr

Am Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit (3. April 2016) besteht von 7.00 bis 21.45 Uhr ein verstärktes Beichtangebot in zwei Beichtzimmern.

(red 23.03.2016)

Filmtipp: „Pummerin - die Stimme Österreichs“

In Kooperation u.a. mit dem Verein „Unser Stephansdom“ und dem Domarchiv ist eine neue Dokumentation entstanden. Regisseur Peter Beringer erzählt die bewegte Geschichte der zweitgrößten Kirchenglocke Europas, die eng mit dem Schicksal unseres Landes verbunden ist. mehr...

Ostermontag, 28. März | 20.15 Uhr | ORF III

(red 23.03.2016)

Osterkerze im Stephansdom

Im Domshop ist ab sofort die handverzierte "Stephaner-Osterkerze" um € 9,90 erhältlich. Der Erlös kommt dem Stephansdom zugute.

Bereits zum 20. Mal wird heuer die große Osterkerze im Stephansdom von der „LichterWerkStatt St. Stephan“ gestaltet. Unter dem Motto "Licht für den Dom – Licht für die Menschen“ fertigen Obfrau Leopoldine Martschitz und ihr Team nun schon seit zwei Jahrzehnten die große Osterkerze für den Stephansdom. Am Freitag, den 18. März 2016, ab 9 Uhr werden auch kleine Nachbildungen der großen Osterkerze im Stephansdom zum Preis von 19 Euro verkauft. Der Erlös kommt der Erhaltung des Stephansdoms zugute. Der Start des Verkaufs wird vom Bläserensemble Donnerskirchen musikalisch begleitet.

(red 02.03.2016)

Wiener Singmesse

Am vierten Fastensonntag, den 6. März 2016, 18 Uhr, wird beim Sonntagsgottesdienst die Wiener Singmesse (1933) aufgeführt.

  • Eingang - Evangelium und Credo - Offertorium - Sanctus - Nach der Wandlung - Schlußgesang; Communio: Ubi Caritas (Ola Gjeilo)
  • Musik: Josef Lechthaler (1891-1948)
  • Text: Rudolf Henz (1897-1987)
  • Aufführende: A-capella-Chor VIA LENTIA (Schulchor des BRG 14)
  • Orgel: Ernst Wally

(red 25.02.2016)

Fastentuch COLLECTIVE HEART von Eva Petrič

Auch in diesem jahr gibt es ein künstlerisch gestaltetes Fastentuch im Stephansdom und stammt von der Multimediakünstlerin Eva Petrič, die spartenübergreifend in den Bereichen Fotografie, Installation und Video in Wien, Ljubljana und New York tätig ist. Das 11 x 5 Meter große „Collective Heart“ ist eine Collage aus tausenden recycelten Häkeldecken. Jene, die die Aorta bilden, stammen aus dem slowenischen Ort Idrija, wo eine Frau bis zu ihrem 80. Lebensjahr den Lebensunterhalt der fünfköpfigen Familie durch den Verkauf ihrer Handarbeiten gesichert hat. Nun sind ihre Häkeldecken, die auf Grund ihres hohen Alters bereits Fehler aufwiesen und nicht mehr für den Verkauf geeignet waren, in der künstlerischen Arbeit zur Gesamtkomposition des Fastentuches zusammengefügt worden.

Nach Eva Petrič verbinden die Häkelarbeiten und Spitzen in tausenden Knoten Erinnerungen, Wünsche und Verbindungen, sie illustrieren die generationenübergreifenden Bindungen, die zwischen Menschen bestehen. Petrič lenkt damit den Blick auf die engen Beziehungen zwischen Personen und unterschiedlichen Generationen und verdeutlicht, dass es mehr Parallelen und Anknüpfungspunkte gibt, als wir uns eigentlich bewusst sind.

Intention des Fastentuches ist es, die Erneuerung des gemeinsamen Herzens und das sich-eingebunden-Wissen in die geistliche Pilgerschaft der heiligen 40 Tage zu fördern und zum Ausdruck zu bringen. Einige Lichtstrahler werden einerseits die violette Grundfarbe und andererseits auch die Farben der verbliebenden gotischen Presbyteriumsfenster auf das Tuch projizieren.

Täglich von Aschermittwoch bis Karsamstag zu sehen (10.02. - 26.03.2016). Fotos und mehr...

(red 01.02.2016)

Kindermessen

Zeitgleich zur Pfarrmesse feiern sonntags um 9 Uhr in der Unterkirche unsere jüngsten Gemeindemitglieder Gottesdienst. In kindgerechter Sprache und mit spielerischen Elementen wird so Liturgie erleb- und erfahrbar.

Die Terminübersicht der Kindermessen und Pfarrfamilienmessen für das zweite Schulhalbjahr konnten zusammengestellt und veröffentlicht werden.

(red 01.02.2016)

Seminar "Tage des HEIL(EN)S

Weltweit werden Christen bedrängt und verfolgt, während wir in Europa erleben, wie sich unser Glaube verflüchtigt. Wenn wir zu den Glücklichen gehören, die Jesus kennen, sind wir auch gerufen, uns immer wieder neu mit IHM zu verbinden. Der Herr will ja nichts anderes als dass unser Leben gelingt.   Wir wollen uns selber wieder seiner heilenden Kraft aussetzen und uns befähigen lassen, seinen Frieden in unsere Familien, in unser Land, in die Welt hinauszutragen. Unsere Referenten halten uns nach wie vor die Treue und so dürfen wir mit großer Freude den nächsten Termin ankündigen:Glaubensvertiefung in der Dompfarre St. Stephan

Tage des Heil(en)s - Ich bin gekommen, damit sie das Leben  haben und es in Fülle haben (Joh. 10.10)

Freitag 19.Februar  bis Sonntag 21. Februar 2016

Referenten: MR. Dr. Hedwig Ücker-Geischläger (Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie), Pater Dr. Martin Leitgöb, CSsR (Deutschsprachige Katholische Gemeinde, Prag), Toni Faber (Dompfarrer, St. Stephan) und Karol Giedrojc (Pfarrmoderator Hetzendorf)

Anmeldung

(red 01.12.2015)

Gedenkmesse 

Zum 125. Geburtstag des Diener Gottes Johannes Messner feiert Dompropst Ernst Pucher am Dienstag, 16. Februar 2016, 18 Uhr im Stephansdom eine Gedenkmesse.

(red 15.02.2016)

Fastensuppenessen

Am Sonntag, 14. Februar lädt die Dompfarre von 11.30 bis 13.30 Uhr zum traditionellen Fastensuppenessen ins Curhaus (Stephansplatz 3).

Angeboten werden 15 verschiedene selbstgekochte Suppen, z. B. Gulaschsuppe, Erdäpfelsuppe, Rindsuppe mit Fritatten, Grießnockerln oder Leberknöderln, Kürbiscremesuppe, Selleriecremesuppe, Eierschwammerlsuppe, Borschtsch, Gemüse Vegi-Suppe, Rotlinsensuppe oder Kardinalsuppe.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die anerkannte syrische Flüchtlingsfamilie Hannan mit ihren drei kleinen Töchtern (7 und 5 Jahre, 2 Monate), die seit Dezember 2015 am Stephansplatz wohnt. Vielen Dank!

(red 01.02.2016)

Aschermittwoch 2016 im Stephansdom

Das Aschenkreuz wird bei allen Gottesdiensten (6:30, 7:15, 8, 12, 17, 18 und 19 Uhr) aufgelegt.

Besondere Gottesdienste:

  •   7:15 Uhr Kapitelmesse mit integrierten Laudes
  • 17:00 Uhr Wortgottesdienst für Kinder in der Unterkirche mit Dompfarrer Faber (Andacht am Wiener Neustädter Altar entfällt)
  • 18:00 Uhr Aschermittwochsliturgie mit Kardinal Schönborn
  • 19:00 Uhr Hl. Messe in der Eligiuskapelle
  • 19:45 Uhr Friedensgebet für das Heilige Land; gestaltet vom Ritterorden vom Heiligen Grab

(red 03.02.2016)

Ergebnis Sternsinger

Die Sternsinger der Dompfarre haben heuer € 14.038,52 gesammelt. Herzlichen Dank allen Kindern und Gruppenleitern, die als Sternsinger unterwegs waren, sowie den Spendern.

(red 15.01.2016)

 

Weiterführende Seiten

  • 2014

    Nach dem „Jahr des Glaubens“ hat Kardinal Schönborn 2014 zu einem „Jahr des Betens“ aufgerufen, das ganz unter dem Motto „Einfach beten“ stehen soll. Nicht noch mehr Aktivitäten, sondern Besinnung, Zeit für Stille, Innerlichkeit…

  • 2015

  • 2016

Informationen

×