Briefkopf

 

Informationen

nicht mehr ganz so aktuelle, aber doch noch interessante "Neuigkeiten" von unserer Startseite zum Nachlesen.

Oster-Pfarrblatt

Wozu leben wir? Lebe ich heute schon so, wie ich am Ende meines Lebens gelebt haben möchte? Was ist der Tod? Was schenkt Trost und Zuversicht in Trauer und Schmerz? Und was bedeutet Auferstehung?

Das neue Oster-Pfarrblatt ist da. Es liegt im Stephansdom auf und ist auch online abrufbar.

Mit Beiträgen von Doris Bach, Dagmar Bojdunyk-Rack, Karin Domany, Brigitte Ettl, Pfarrvikar Rudi Fleck, Christian Gartner, Bischof Hermann Glettler, Maximilian Gottschlich, Reinhard H. Gruber, Martin Haselböck, Michael Hofer, Saskia Jungnikl, Pfarrer Andreas Kaiser, Petra Keplinger, Erzbischof Franz Lackner OFM, Caritasdirektor Michael Landau, Reinhold Mitterlehner, Adele Neuhauser, Alexander Pointner, Michael Prüller, Wolfgang Ritzberger, Domkurat Karl-Heinz Schlevoigt, P. Nikodemus Claudius Schnabel OSB, Diakon Peter Schwarz, Ludger Schwienhorst-Schönberger, Clemens Sedmak, Birgit Staudinger, Katharina Stögner, Andrea Taschl-Erber, Markus Tiwald, Hannelore Trauner-Pröstler, Michael Weigl und Dompfarrer Toni Faber.

(16.03.2018)

Religion - Kultur - Spiritualität.

Ein besonderer Studiengang startet im Herbst zum dritten Mal

Die Kirchlich Pädagogische Hochschule Wien/ Krems startet im Herbst 2018 zum dritten Mal den sechs Semester umfassenden Masterlehrgang „Religion – Kultur - Spiritualität“. Der von Kardinal Schönborn 2011 initiierte Studiengang war ursprünglich v. a. für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kirchlichen Einrichtungen und Religionslehrkräfte gedacht, hat sich aber längst zu einem Forum entwickelt, das allen Interessenten konfessionsübergreifend offen steht.

In ca. zehn Wochenendsitzungen pro Studienjahr wird eine intensive Auseinandersetzung mit den Inhalten des christlichen Glaubens, mit spiritueller Theologie und Formen geistlichen Lebens sowie mit den Herausforderungen von Kunst, Kultur und Gesellschaft gesucht. Herausragende Referenten aus dem ganzen deutschen Sprachraum arbeiten in modernen Seminarräumen am Stephansplatz mit den Studierenden.

Exkursionen in Wien und Umgebung sowie eine 14-tägige Bibelschule im Heiligen Land am Ende des ersten Studienjahres runden das Programm ab. Nach Abschluss wird der akademische Grad „Master of Arts“ verliehen.

Zu den Referenten gehören: Matthias Beck (Wien); Christoph Dohmen (Regensburg); Hanna Barbara Gerl-Falkovitz (Dresden); Egon Kapellari (Graz); Rupert Klieber (Wien); Josef Niewiadomski (Innsbruck); Andreas Redtenmacher (Klosterneuburg); Peter Schallenberg (Paderborn); Peter Schipka (Wien); Christoph Kardinal Schönborn (Wien); Gustav Schörghofer (Wien); Thomas Söding (Bochum); Bertram Stubenrauch (München); Rita Süssmuth (Bonn); Josef Weismayer (Wien) u. v. a.

Nähere Informationen unter www.rks-wien.com oder unter prof.langer@gmx.de oder unter 01/51551-3136 (Pfarrkanzlei: Christian Herrlich). Ein Informationsabend für Interessentinnen und Interessenten findet am 3. Mai 2018 um 18.00 Uhr im Curhaus statt.

(03.04.2018)

Firmung im Stephansdom

Die Diözesanfirmung im Stephansdom findet am Pfingstsamstag, dem 19. Mai 2018 um 9.00 Uhr statt. Jeder, der sich im Stephansdom firmen lassen möchte, ist dazu eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. mehr...

(22.01.2018)

Steffl-Kirtag 10.-21. Mai 2018

Endlich ist der Stephansplatz fertig saniert und so kann die inzwischen schon gute Tradition des Steffl-Kirtages rund um Pfingsten bei hoffentlich sonnigen Temperaturen wieder fröhliche Urständ‘ feiern. Am einladenden Platz zu Füßen des Steffls wird in diesen Tagen vieles geboten, was Herz, Leib, Geist und  Seele erfreuen soll.  mehr...

(07.05.2018)

Fastentuch

Im Stephansdom wird seit einigen Jahren die alte Tradition eines Fastentuches von zeitgenössischen Künstlern neu interpretiert. Dieses Jahr hat die Künstlerin Lisa Huber (Kärnten – Wien – Berlin) ein großformatiges Werk geschaffen (16,40 x 6,40 m), das uns auf dem Weg nach Ostern nicht nur den Blick auf den Hochaltar verhängen soll, sondern unsern Blick für das Leben schärfen will – gerade weil das Leben so fragil und kurz sein kann. mehr...

(08.02.2018)
Ausstellung im Curhaus: „XXL – ZEIT FÜR WERTE IN BRONZE“

  • verlängert bis 2. April | täglich von 9.00 - 21.00 Uhr, Stephansplatz 3

Erwin Huber hat sich mit den Themen der Verkündigung, der Erwartung, Geburt und Flucht tiefgründig auseinandergesetzt und in seinen Werken seine Gedanken und seine eigenen formalen, oft ganz neuen Interpretationen künstlerisch einfließen lassen. So sind seine Arbeiten auf das Wesentliche reduziert, die menschliche oder göttliche Figur jedoch immer im zentralen Fokus, treffsicher in ihrer Aussage und in einer überraschend, oft vorher noch nie gesehenen Darstellung. Seine Figuren und Reliefs zeigen sich immer elegant, feinfühlig, voller Ausdruck und Tiefe. In der Ausstellung „XXL – Zeit für Werte in Bronze“ werden auch Arbeiten von Edgar Huber, Christa Huber-Winter und Wolfgang Winter gezeigt. An folgenden Tagen wird Edgar Huber, Künstler und Restaurator, persönlich anwesend sein und Sie gerne durch die Ausstellung führen bzw. Ihre Fragen beantworten:

(15.01.2018)

Theologischer Abend abgesagt

Die von Mag. Schlegl geplante Vorträge im Rahmen der "Theologischen Abende" finden aufgrund seiner Pensionierung nicht mehr statt. Die Messen an Sonn- und Feiertagen um 12 Uhr feiern regulär Domkurat Univ.Prof. Dr. Thomas Möllenbeck oder Militärerzdekan Dr. Harald Tripp mit der Gemeinde.

(20.12.2017)

MALTESER Friedhofsbegleitdienst

Vielen Menschen können ihre lieben Verstorbenen nicht auf dem Friedhof besuchen; weil sie es alleine nicht schaffen, oder weil sie sich unsicher fühlen und ihnen der Weg alleine zu beschwerlich ist, auf jeden Fall jedoch, weil sie niemanden haben, der sie begleitet.
Die MALTESER bieten nun auch in der Dompfarre einen neuen Dienst an: Die MALTESER holen Sie von zu Hause ab, begleiten Sie auf den Friedhof, verweilen mit Ihnen am Grab und begleiten Sie anschließend wieder zurück nach Hause. mehr...

(06.12.2017)

Gottesdienste Karwoche und Ostern

Gründonnerstag, 29. März 2018

  • Der Dom ist von 7-24 Uhr geöffnet.
  • 8.00 Uhr Laudes mit Kardinal Schönborn; Gregorianische Choräle
  • 19.00 Uhr Hl. Messe vom Letzten Abendmahl und Fußwaschung mit Kardinal Schönborn in Konzelebration mit Seelsorgern der Domkirche; Musik: Rheinberger: Missa Sanctae Crucis und Motetten von Bruckner, Duruflé, Habel und Doppelbauer, Wiener Domchor
  • Anschließend ca. 21.00 Uhr Ölbergandacht mit Motetten zum Gründonnerstag; Vokalquartett
  • bis Mitternacht: Anbetung beim Wiener Neustädter Altar
  • Keine anderen Gottesdienste an diesem Tag

Karfreitag, 30. März 2018

  • Der Dom ist von 7-24 Uhr geöffnet.
  • 8.00 Uhr Trauermette mit Kardinal Schönborn; Musik: Gregorianische Choräle, Choralschola St. Stephan
  • 14.30 Uhr Kreuzweg mit Passionsmotetten, Vokalquartett
  • 18.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi mit Kardinal Schönborn; Wortgottesdienst, große Fürbitten, Kreuzverehrung und Kreuzprozession durch den Dom, Kommunionfeier; Musik: Schütz: Johannes-Passion, Motetten von Palestrina, Gallus, Haydn, Bruckner und Landerer; Solisten, Vokalensemble St. Stephan
  • bis Mitternacht Anbetung beim Wiener Neustädter Altar
  • Keine anderen Gottesdienste an diesem Tag

Karsamstag, 31. März 2018

  • Der Dom ist von 7-24 Uhr geöffnet.
  • 8.00 Uhr Trauermette mit Kardinal Schönborn; Musik: Gregorianische Choräle, Choralschola St. Stephan
  • Grabwache beim Wiener Neustädter Altar bis 20.00 Uhr
  • 21.00 Uhr Feier der Osternacht mit Kardinal Schönborn. Segnung des Osterfeuers im Hof des Erzbischöflichen Palais (Stephansplatz 7)
  • Währenddessen bleibt der Dom geschlossen.
  • Prozession in den Dom, Lichtfeier mit Exsultet, Wortgottesdienst, Eucharistiefeier
  • Geläute der Pummerin
  • Musik für Chor, Bläser und Orgel; Vokalensemble St. Stephan, Wiener Dombläser
  • Keine anderen Gottesdienste an diesem Tag

Ostersonntag, 1. April 2018, Hochfest der Auferstehung des Herrn

  • 9.00 Uhr Pfarrmesse mit anschließender Segnung der Osterspeisen
  • 10.15 Uhr Pontifikalamt mit Kardinal Schönborn; Musik: Beethoven: Messe in C-Dur, Solisten, Wiener Domchor, Wiener Domorchester
  • Geläute der Pummerin
  • 16.30 Uhr Feierliche Vesper mit Kardinal Schönborn; Musik: Mozart: Vesperae solennes de Dominica, Solisten, Vokalensemble St. Stephan,Wiener Domorchester
  • 21.00 Uhr Hl. Messe mit Domprediger Huscava; Musik für Trompete und Orgel

Ostermontag, 2. April 2018 (Gottesdienstordnung wie an Sonntagen)

  • 10.15 Uhr Hochamt mit Dompropst Pucher; Musik: Mozart: Orgelsolo-Messe; Solisten, Wiener Domchor, Wiener Domorchester

Beichtgelegenheit

  • täglich von 7 - 22 Uhr
  • an Gründonnerstag und Karfreitag 7 - 23 Uhr

Pfarrkanzlei

  • Die Pfarrkanzlei ist von Gründonnerstag, 29. März bis Ostermontag, 2. April geschlossen.

(23.03.2018)

Beichtmöglichkeit vor Ostern

Täglich von 7:00 - 21:45 Uhr besteht im Stephansdom die Möglichkeit der Beichte und Aussprache. Ab 22. März 2018 erweitern wir das Angebot in zwei Beichtzimmern. Bitte nützen Sie dieses Angebot für Ihre Osterbeichte. mehr...

(16.03.2018)

Fastensuppe

Herzlichen Dank sagen wir allen, die zum Fastensuppenessen am vergangenen Sonntag gekommen sind und in Summe €1.340,06 für die Arbeit der Pfarr-Caritas St. Stephan gespendet haben. • Vergelt´s Gott insbesondere den Organisatoren und Helferinnen,allen voran Suppenkoch Hans Walzl!

(16.03.2018)

Palmsonntag

Am Sonntag, den 25. März, dem Palmsonntag, beginnt die Pfarrmesse bereits um 8.45 Uhr. Um 9.45 Uhr findet die Palmweihe am Graben statt. Nach der feierlichen Prozession zum Dom feiert Kardinal Schönborn um 10.15 Uhr das Pontifikalamt.

(16.03.2018)

 

Die Macht des Wortes / Teil II – Auf der Suche nach heilenden Worten

9. bis 11. März 2018

Wie in allen vorangegangenen Jahren ist auch das letzte Seminar zur Glaubensvertiefung in St. Stephan zu einem Fest des Glaubens geworden. Alle Referenten und das Mitarbeiterteam sind daher sehr motiviert, weiterzumachen. Der Zusammenhang von Gedanken, Worten und Werken ist uns allen bewusst. Schon Marc Aurel hat geschrieben:  „Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“  Unsere liebe Medizinalrätin beschäftigt sich viel mit Gehirnforschung und dementsprechend mit Gedanken und Sprache und so möchte sie uns noch viel zum Thema „Die Macht des Wortes“ weitergeben

  • Mit MR. Dr. Hedwig Ücker-Geischläger (Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie)
  • Pater Dr. Martin Leitgöb CSsR (Deutschsprachige Katholische Gemeinde,Prag)
  • Dompfarrer Toni Faber und
  • Karol Giedrojc (Pfarrmoderator,Rosenkranzkirche Hetzendorf )
  • Tagungsort: Curhaus, Stephansplatz 3, 1010 Wien
  • Selbstversorgung
  • Teilnahme frei, Spenden erbeten
  • Organisation: Martha Friedl
  • Anmeldeformular und Information

(09.01.2018)

Fastensuppenessen

am Sonntag, 11. März | 11.30 - 13.30 Uhr

Die Dompfarre lädt wieder zum traditionellen Fastensuppenessen ins Curhaus (Stephansplatz 3). Angeboten werden selbstgekochte Suppen, z. B. Hüttensuppe, Erdäpfelsuppe, Rindsuppe mit Fritatten, Grießnockerln oder Leberknöderln, Kürbiscremesuppe, Zwiebelsuppe mit Käsebaguette, Paprikacremesuppe, Eierschwammerlsuppe, Rotlinsensuppe, Gulaschsuppe und Borschtsch.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Pfarrcaritas-Arbeit in der Dompfarre St. Stephan. Herzliche Einladung!

(01.03.2018)

NEU: Montags-Spaziergang

Jeden Montag lädt Margarita Holzer von der Dompfarre St. Stephan Seniorinnen, Senioren und alle, die Freude daran haben mit anderen Zeit zu verbringen, zum gemeinsamen Spaziergang ein. Es werden verschiedene Routen in Wien und in der Nähe von Wien gegangen. Es ist kein Sportprogramm, sondern klassisches Spazierengehen. Die Spaziergänge finden bei jedem Wetter (bitte entsprechende Kleidung) und jeder Teilnehmerzahl statt.

  • Jeden Montag, 14 Uhr
  • Treffpunkt: vor dem Curhaus
  • Erstmals am 20. November 2017

(07.11.2017)

Vesper zum Tag des geweihten Lebens

Kardinal Schönborn feiert zum Tag des geweihten Lebens am Sonntag, 4. Februar 2018, 15 Uhr (!) eine Pontifikalvesper im Stephansdom.

(30.01.2018)

„Segnung der Liebenden“ am Montag, 12. Februar 2018, um 20:00 im Stephansdom

Liebe und Geborgenheit sind Ursehnsüchte des Menschen.

Der Valentinstag hat sich zu einem Tag entwickelt, an dem sich Liebende und Freunde Blumen schenken, man sich mit Kleinigkeiten gegenseitig eine Freude bereitet und einander „Ich mag dich“ sagt.

Im Wiener Stephansdom gibt es seit einigen Jahren die beliebte „Segnung der Liebenden“ am Gedenktag des hl. Valentin, des Patrons der Liebenden. Gott liebt uns – diese Tatsache und sein Segen können eine Hilfe auf dem gemeinsamen Lebensweg sein – egal, wie lange man schon miteinander unterwegs ist.

Wir laden Ehepaare (kirchlich getraut oder standesamtlich verbunden), Verliebte und Verlobte zu dieser Feier herzlich ein. Auch Einzelpersonen, die von ihrem geliebten Partner getrennt sind (örtlich, durch Schicksal oder Tod) oder jene, die noch auf der Suche nach einem Partner sind, sind im Dom willkommen. Wir beten in diesem schlichten Gottesdienst dafür, dass die Liebenden einander Stütze und Halt sind, dass sie den Mut finden, sich ganz auf einander einzulassen und dass sie Freude daran haben, gemeinsam etwas Neues zu schaffen.

Da heuer der Valentinstag auf den Aschermittwoch fällt, findet die Segnung schon am Montag, 12. Februar 2018, 20 Uhr im Stephansdom statt.

Details zum Ablauf:

  • Alle Teilnehmer an diesem Gottesdienst, ob Paare oder Einzelpersonen, sind zum Abschluss der Feier eingeladen nach vorne zu kommen und in einem persönlichen Gebet mit Handauflegung den Zuspruch von Gottes Schutz und Segen zu erfahren.
  • Anschließend können sie dann als sichtbares Zeichen ihrer Liebe eine Kerze auf den Altar stellen.

Dompfarrer Toni Faber, sowie Priester, Diakone und gebetserfahrene Männer und Frauen der Dompfarre und der Erzdiözese freuen sich auf Sie!

(30.01.2018)

Einkehrnachmittag: „Mit Gott ins neue Jahr…“

  • mit geistlichen Impulsen von Kaplan Univ. Prof. DDr. Matthias Beck
  • Samstag, 13. Jänner 2018, 14:30 - 17:30 Uhr
  • im Leosaal des Curhauses Stephansplatz 3/4. Stock
  • 17:30 Hl. Messe in der Curhauskapelle
  • Keine Anmeldung erforderlich
  • Gerne betreuen wir auch Ihre Kinder während des Nachmittags. Aus organisatorischen Gründen bitten wir für die Kinderbetreuung um Voranmeldung bis 11.1.2018 unter 01/51552-3530.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

(07.12.2017)

Die Sternsinger in St. Stephan

Gemeinsam wollen wir für einen guten Zweck durch die Straßen ziehen und den Menschen die Frohe Botschaft verkünden. Wir unterstützen damit Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika. Wir freuen uns auf eure Anmeldung unter dom-jungschar@gmx.at oder in der Pfarrkanzlei St. Stephan (01/51 552 - 35 30)!

Die Heiligen Drei Könige sind bei uns in der Dompfarre von Donnerstag, 4.1. bis Samstag, 6.1.2018 vormittags und nachmittags unterwegs. Wenn Sie in diesem Zeitraum im Pfarrgebiet von unseren Sternsingern zu Hause besucht werden möchten, bitten wir Sie, Ihren Wunsch beim Portier des Curhauses, Stephansplatz 3, ab 24.12. zu deponieren.

Am 6.1. singen die Heiligen Drei Könige am Ende der Gottesdienste im Dom. Bitte unterstützen Sie die „Hilfe unter einem guten Stern“ mit Ihrer Spende. Vergelts Gott! www.sternsingen.at

(28.12.2017)

Wovon träumen Sie?

Was beschäftigt Sie in der Nacht bzw. haben Sie einen Lebenstraum? Die Heilige Schrift berichtet von vielen Beispielen, in denen Menschen im Traum die Stimme Gottes hören.

Mehr davon in der Weihnachtausgabe des Pfarrblatts.

Mit einem Titelbild von Arik Brauer und Beiträgen von Abtprimas em. Notker Wolf OSB, Kardinal Kurt Koch, Elisabeth Birnbaum, Karin Domany, Dompfarrer Toni Faber, Katrin Feiner, P. Georg Fischer SJ, Clara Foglar-Deinhardstein, Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg, Reinhard H. Gruber, Elisabeth Gürtler, Domkapellmeister Markus Landerer, Martina Leibovici-Mühlberger, Arnold Mettnitzer, Wunibald Müller, P. Hans-Ulrich Möring OT, Józef Niewiadomski, Elfriede Ott, Rotraud A. Perner, Thomas Posch, Nadine Prohaska, Andreas Salcher , Domkapitular Peter Schipka, P. Daniel Sihorsch, Johanna Schwanberg, Birgit Staudinger, Dr. Robert Stepansky, Marlene Streeruwitz, Prälat Josef Weismayer download

(13.12.2017)

NEU: IMPULS_St. Stephan

Der ehemalige Frauen_IMPULS startet neu als IMPULS_St. Stephan und garantiert facettenreiche und spannende Abende, in denen Diskurs und Diskussion Platz haben. Die Experten und Expertinnen kommen aus den Bereichen Kunst und Kultur, Literatur, Musik, Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Theologie. Auswärtsaktivitäten führen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des IMPULS_St. Stephan an die verschiedensten Orte: Kirchen, Museen...

Nächste Termine:

  • Mo, 11. Dezember 2017, 19.00 Uhr: "Advent - Licht und Hoffnung im musikalischen Rahmen" mit Helene Lukassen (Sopran), Domorganist Ernst Wally (Orgel) und Rosemarie Hofer (Rezitation), Curhauskapelle
  • Do, 22. Februar 2018, 18.30 Uhr: Besichtigung der Schatzkammer des Deutschen Ordens
  • Mo, 12. März 2018, 18.00 Uhr: Domkapellmeister Markus Landerer: "Joseph Haydn"
  • April 2018, Die Maroniten -  eine christliche Gemeinschaft

 (07.11.2017)

Schuh- und Kleiderflohmarkt

Der zweite Schuh- und Kleiderflohmarkt hat das schöne Ergebnis von 3.710 € erbracht. Wir danken allen, die uns dafür Kleidung, Schuhe, Hüte, Taschen... gespendet haben – insbesondere „d’Ambrosio Shoes“. Wir danken allen, die etwas gekauft und damit die Caritas-Arbeit St. Stephan unterstützen. Wir danken ganz besonders Frau Karin Domany und Frau Margarete Görner und ihrem ehrenamtlichen Team, das tagelang im Einsatz war. ´s Gott!

(10.10.2017)

Wasser – Quelle des Lebens

Wasser stillt den Durst, Wasser reinigt und spendet Leben. Wasser ist aber nur begrenzt verfügbar. Interessantes und Spirituelles zum Thema Wasser finden Sie uns in der Herbstausgabe unseres Pfarrblattes. Viel Freude beim Lesen!

Mit Beiträgen von Erzbischof Dr. Franz Lackner OFM, Metropolit Dr. Arsenios Kardamakis, Abt Johannes Jung OSB, Caritaspräsident Dr. Michael Landau, Univ.-Prof. Prälat Dr. Josef Weismayer, P. Anselm Grün OSB, P. Georg Sporschill SJ, H. Benedikt Felsinger O. Praem., Univ. Prof. Dr. Michael Langer, Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger, Univ.-Prof. Dr. Roland Girtler, Bundesminister Andrä Rupprechter, DI Wolfgang Anzengruber, Domarchivar Reinhard Gruber, Dr. Annemarie Fenzl, Dr. Danielle Spera, Dr. Mag. Daniel Abed-Navandi, Harald Schiffl, Hon.-Prof. Dr. Michael Bünker, Jeanette Lehrer, Jochen Schweizer, Jörg Geier, Mag. Anja Richter, Mag. Bettina Leidl, Mag. Birgit Staudinger, DDr. Ingrid Fischer, Mag. Karin Domany, Mariette Auersperg, Maya Hakvoort, MMag. Franz Zehetner, Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Prof. Ingeborg Schödl, Sakristeidirektor Georg Rejda, Stadträtin Mag. Ulli Sima, Tanja Frank und Dompfarrer Toni Faber. Download

(06.09.2017)

Technische Probleme

Leider haben wir noch immer technische Probleme mit unserer Homepage, die vor allem Verlinkungen betrifft. Wir arbeiten daran und bitten um Verständnis.

(06.09.2017)

Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen

1. November: Allerheiligen (zweites Patrozinium der Domkirche):

  • 7.30 Uhr Hl. Messe
  • 9.00 Uhr Pfarrfamilienmesse
  • 10.15 Uhr Pontifikalamt mit Kardinal Schönborn; Musik: Franz Schubert (1797-1828): Messe in Es-Dur *
  • 11.00 Uhr Hl. Messe (lateinisch in der Unterkirche)
  • 12.00 Uhr Hl. Messe
  • 16.30 Uhr Pontifikalvesper zum Hochfest Allerheiligen mit Kardinal Schönborn mit Installierung des neuen Domkapitulars DDr. Peter Schipka; Musik: Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791): Vesperae solennes de Dominica *
  • 18.00 Uhr Hl. Messe
  • 19.15 Uhr Hl. Messe (Studentenmesse)
  • 21.00 Uhr Hl. Messe

2. November: Allerseelen

  • 6.30 Uhr Hl. Messe am Maria Pócs-Altar
  • 7.15 Uhr Kapitelmesse mit integrierten Laudes
  • 8.00 Uhr Hl. Messe am Maria Pócs-Altar
  • 12.00 Uhr Hl. Messe
  • 17.00 Uhr Totengedenken der Dompfarre, Andacht für Verstorbene,Gräbergang im Dom, mit Dompfarrer Faber
  • ca. 17.45 Uhr Die Pummerin läutet im Gedenken an alle Opfer der Kriege des In- und Auslandes.
  • 18.00 Uhr Pontifikalrequiem für alle Verstorbenen mit Kardinal Schönborn; Musik: Wolfgang Amadé Mozart: Requiem d-moll *
  • 19.00 Uhr Die hl. Messe wird in der Eligiuskapelle gefeiert.

Die Pfarrkanzlei ist an beiden Tagen geschlossen.

(30.10.2017)

Verkauf der missio-Schokopralinen

Die Jungschar St. Stephan bietet am Weltmissionssonntag wieder die köstlichen Schokopralinen und Fruchtgummis zum Verkauf an! Der Erlös ist ein Beitrag zur materiellen Grundversorgung der ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Die Verkaufszeiten vor dem Riesentor sind:

  • Samstag, 21. Oktober | vor und nach der Vorabendmesse (18.00 Uhr)
  • Sonntag, 22. Okotober | 9.00 - 13.15 Uhr und 17:00 - 19.15 Uhr.

Wir danken der Jungschar St. Stephan für ihren Einsatz!

Pfarrausflug nach Schloss Niederweiden und Marchegg

  • am Sonntag, 29. Oktober
  • Abfahrt um 8.45 Uhr (Treffpunkt Stephansplatz 7) • 10.15 Uhr: Hl. Messe in Marchegg • Kirchenführung • Mittagessen • Spaziergang im WWF Naturreservat Marchegg (großer Kinderspielplatz!) • Führung durch die Sonderausstellung „Maria Theresia – Modernisierung und Reformen“ • ca. 17.15 Uhr Rückfahrt nach Wien • gemütlicher Ausklang bei einem Heurigen • Rückkehr ca. 20.00 Uhr
  • Kosten für Bus und Führung: 21,- (14,- Kinder, Studenten) – exkl. Mittagessen
  • Anmeldung in der Pfarrkanzlei

(10.10.2017)

Kleiderflohmarkt

  • Die Dompfarre lädt zum jährlichen Kleiderflohmarkt:
  • Warenabgabe: Fr. 22.9. - Do. 28.9. im Curhaus (Stephansplatz 3) beim Portier (täglich von 7-21 Uhr)
  • bitte nur Kleidung, Schuhe, Taschen, Hüte in guter Qualität
  • Verkauf: Sa. 30.9., 10-17 Uhr und So. 1.10., 10-15 Uhr
  • Der Reinerlös wird für pfarrliche und karitative Zwecke verwendet.

(05.09.2017)

Vorbereitung für Erstkommunion und Firmung 2018

Ab sofort kann man sich für die Vorbereitungskurse für die Firmung und die Erstkommunion anmelden. Detailierte Informationen finden Sie unter Firmung und Erstkommunion.

(11.08.2017)

Pfarrkanzlei

Während der Sommerferien ist die Pfarrkanzlei Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr geöffnet.

(27.06.2017)

Sommer-Gottesdienstordnung

 vom 2. Juli - 3. September 2017 gillt die Sommer-Gottesdienstordnung:

  • Heilige Messen an Sonn- und Feiertagen: 7.30,  9.30, 11.00 (lateinisch), 12.00, 18.00, 19.15, 21.00  Uhr
  • Heilige Messen an Werktagen: 7.30, 12.00, 19.00 Uhr (Sa engl.); Sa auch 18.00 Vorabendmesse
  • Beichte und Aussprache an Sonn- und Feiertagen: 11:00 - 14:00 und 18:00 - 21:45 Uhr
  • Beichte und Aussprache an Werktagen: 7:30 - 8:30, 11:30 - 14:00 und 18:00 - 21:45 Uhr
  • An den Samstagen in den Sommerferien öffnet der Dom erst um 7 Uhr

(23.06.2017)

Fronleichnam in St. Stephan am Donnerstag, 15. Juni

  • Pontifikalamt um 8.30 Uhr mit Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn
  • anschl., ca. 9.30 Uhr Prozession
  • Wegen des Umbaus am Stephansplatz:
  • Prozessionsweg: Stephansplatz – Kärtnerstraße – Führichgasse – Augustinerstraße; 1. Altar: Michaelerplatz; Kohlmarkt – Graben; 2. Altar: Petersplatz, vor dem Portal der Peterskirche; Schlusssegen
  • Treffpunkt für Kinder: 9.30 Uhr beim Riesentor
  • Die Pummerin läutet zu Beginn und Ende der Prozession.
  • Bei Schlechtwetter wird die Stadtsegnung am Ende des Pontifikalamtes im Dom vorgenommen.

(12.06.2017)

Konstituierung Pfarrgemeinderat

Am 10. Mai 2017 fand die konstituierende Sitzung des Pfarrgemeinderates statt.

Folgende Funktionen wurden gewählt:

Stellvertretender PGR-Vorsitzender: Ernst Wally

Pfarrleitungsteam: Dompfarrer Toni Faber, Ernst Wally, Anneliese Höbart, Maja Keglevic, Rosemarie Hofer und Timothy McDonnell

Schriftführer: Eva Maria Hirschl und Benjamin Raimerth

Präventionsbeauftragte: Marie-Therese Störck

Vermögensverwaltungsrat: Dompfarrer Toni Faber, Anneliese Höbart, Heinrich Foglar-Deinhardstein, Franz Michal und Benjamin Raimerth

Rechnungsprüfer: Marie-Therese Störck und Thomas Ruth

Danke für die Bereitschaft in den nächsten fünf Jahren konkret an der Dompfarre St. Stephan mitzubauen und den Dienst und Einsatz für und mit den Menschen hier am Stephansdom. mehr...

(12.05.2017)

Lange Nacht der Kirchen im Stephansdom

Freitag, 9. Juni 2017

19.00 – 0.30 VERHÜLLUNGEN | Lebenszeit  Herkunft  Geschlecht Ein dialektisches Projekt der Wiener Künstlerin Victoria Coeln für den Stephansdom, das als Trilogie von Leben und Tod, Licht und Schatten, Sehen und Nicht-Sehen den religiösen Ort künstlerisch transformiert.

19.00 – 22.00 Gräbergang in St. Stephan Meditativer Rundgang durch die Katakomben

19.00 – 22.00 Offene Dombauhütte Dombaumeister und Steinmetze informieren. Die Dombauhütte ist von außen begehbar.

19.00 – 22.00 343 Stufen in die Türmerstube Besteigung des Südturms

 

19.00 – 20.15 The Longfield Gospel Workshop Ein 80-köpfiger Chor singt die bekanntesten Gospel-Songs und Spirituals; Leitung: Georg Weilguny

20:30 – 21:45 Stunde der Barmherzigkeit Musik - Anbetung – Stille; Leitung: Angelika Huber und Rainer Hawlicek

22:00 – 23:00 Anton Bruckner: Messe in d-moll Solisten, Wiener Domchor, Wiener Domorchester; Leitung: Domkapellmeister Markus Landerer

23:15 – 00:30 Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble: Songs from Jerusalem Mit „Songs from Jerusalem“ schöpfen die Wiener Sängerin Timna Brauer und ihr langjähriger musikalischer Partner Elias Meiri aus dem überaus reichen Schatz jüdischer Musiktradition.

Lange Nacht der Kirchen in der Curhauskapelle

Freitag, 9. Juni 2017

18.30 – 19.15 Maximilianische Hofmusik Ensemble „MUSIC FOR A WHILE“ Vokal/Instrumental mit Gamben, Posaune, Zink, Dulzian

19.30 – 20.00 Orgelwerke Barocker Meister mit Domorganist Ernst Wally

20.15 – 21.00 Geistliche Musik des Frühbarocks Ensemble „OPUS ULTIMUM“ Vokal/Instrumental mit Zink, Violone, Orgel

Zumba am Sonntag

Herzliche Einladung zu Zumba-Kids im Rahmen des Kinderprogramms nach der Kindermesse:

  • Sonntag, 11. Juni 2017
  • 9:00 Uhr Kindermesse mit Dompfarrer Toni Faber in der Unterkirche
  • 10:15 Uhr Zumba-Kids mit Manuela Bauer im Curhaus (Stephansplatz 3)
  • Eintritt frei!

 (07.06.2017)

Diözesanfirmung 2017

  • Die Diözesanfirmung im Stephansdom findet am Pfingstsamstag, dem 3. Juni 2017 um 9.00 Uhr statt. Jeder, der sich im Stephansdom firmen lassen möchte, ist dazu eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Firmlinge werden gebeten, mit ihrem Firmpaten und der ausgefüllten Firmkarte - man erhält sie in der Pfarre, wo der Firmunterricht absolviert wird - zwischen 8.00 Uhr und spätestens 8.30 Uhr beim Riesentor (Haupttor) des Stephansdoms zu sein, wo die Mesner über den weiteren Ablauf informieren und die Plätze zuweisen (Firmlinge und Firmpaten sitzen vorne im Mittelschiff; andere Verwandten und Freunde aus Platzgründen in anderen Bereichen des Domes).

Die Firmung werden Domdekan Rühringer und Dompfarrer Faber spenden.

Wir bitten, während des Gottesdienstes nicht zu fotografieren oder zu filmen. Ein Fotograf der Diözese wird jeden Firmling beim Empfang der Firmung fotografieren und die Bilder via Internet anbieten.

(30.05.2017)

Wallfahrt nach Maria Grün am Dienstag, 6. Juni

  • 14.00 Reisesegen am Wiener Neustädter Altar im Stephansdom
  • 15.30 Feierlicher Einzug in die Kirche Maria Grün und Marienandacht
  • anschließend gemütlicher Ausklang in der „Gösser Bierinsel“, Freudenau 555 (gegenüber Lusthaus)
  • Der Weg nach Maria Grün: U1 bis Praterstern | U2 bis Stadion | Bus 77A (Lusthaus). Vom Lusthaus gehen wir gemeinsam zur Kirche Maria Grün.
  • Begleitung und Kontakt: Rosemarie Hofer, 0664 / 434 71 65

(02.06.2017)

Steffl-Kirtag 2017 im Stephansdom und am Platz "Am Hof"

Beim Steffl-Kirtag feiern wir in dankbarer Freude das beliebte und geliebte Gotteshaus als Dom- und Pfarrkirche: mit Gottesdiensten, Konzerten, speziellen Führungen, Kunsthandwerk und natürlich Speis und Trank. Die Freude an Gott, und seinem und unserem Stephansdom soll uns in diesen Tagen besonders erfüllen.

Programm

(05.05.2017)

Lange Nacht der Kirchen 2017

Schon jetzt steht das Programm für die Lange Nacht der Kirchen fest. Neben Kunstinstallation, Musikprogramm und Gratiseintritten für Türmerstube, Katakomben und Dombauhütte wird es erstmalig ein eigenes Programm in der Curhauskapelle geben. mehr...

(15.03.2017)

Mai-Andachten

Der Monat Mai ist - wie der Rosenkranzmonat Oktober - in besonderer Weise der Verehrung der Gottesmutter Maria geweiht. Die Maiandachten, die täglich (Montag bis Samstag) im Stephansdom gefeiert werden, sind beliebte Volksandachten. Diese Andachten kamen bereits im Mittelalter auf, haben aber erst Mitte des 19. Jahrhunderts allgemeine Verbreitung gefunden. Besonders möchten wir zu den feierlich gestalteten Maiandachten und Marienfeiern einladen. Mehr…

(05.05.2017)

Kunstinstallation von Victoria Coeln

vom 6. März bis 6. April 2017 ist im Dom die aktuelle Kunstinstallation zur Fastenzeit "Verhüllungen" von Victoria Coeln im Stephansdom zu sehen

Die Künstlerin Victoria Coeln, die sich in ihrem chromotopischen Werk mit der Wahrnehmung und der Sichtbarmachung von Licht auseinander setzt, hat für den Wiener Stephansdom ein dialektisches Projekt konzipiert, das als Trilogie von Leben und Tod, Licht und Schatten, Sehen und Nicht-Sehen den religiösen Ort künstlerisch transformiert. mehr...

(22.02.2017)

Ergebnis PGR-Wahl

Bei der Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017 wurden folgende Kandidaten gewählt (Reihung nach der Stimmenzahl):

  • Mag. Ernst Wally
  • Christian Herrlich
  • Yousif Rasho
  • Mag. Marie-Therese Störck
  • Mag. Karin Domany
  • Rosemarie Hofer
  • Maja Keglevic
  • Sigi Czychowski
  • Dipl.-Päd. Eva Maria Hirschl

Herzliche Gratulation allen Gewählten und ein besonderes Danke allen, die sich zur Wahl gestellt haben.

Weitere Informationen folgen.

(20.03.2017)

Pilger- und Studienreise ins Heilige Land

Die Dompfarre organisiert für August 2017 eine Reise ins Heilige Land. Israel und Palästina, das Heilige Land der Bibel ist die Drehscheibe zwischen Orient und Okzident und der Schmelztiegel der drei monotheistischen Weltreligionen. Kein anderes Land bietet auf so engem Raum ein solches Ausmaß an kontrastreichen Eindrücken, Schönheiten und Widersprüchen. Unsere Reise setzt den Schwerpunkt auf Jerusalem und Galiläa sowie auf eine qualifizierte spirituelle und bibeltheologische Begleitung. Begegnung mit Menschen vor Ort jenseits touristischer Pfade sind ebenfalls im Programm. Mehr…

(red 20.02.2017)

Renovierung der Unterkirche

Voraussichtlich bis zum Ende der Fastenzeit bleibt die Unterkirche wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Umgesetzt wird die bauliche Neugestaltung des Altarraumes. Die sonntäglichen 11 Uhr-Gottesdienste in lateinischer Sprache finden in dieser Zeit in der Curhauskapelle, Stephansplatz 3 / 1.Stock (Lift!) statt.

(red 20.01.2017)

Gottesdienst zum Vienna City Marathon

Gottesdienst im Stephansdom am Abend vor dem VCM: Ganz nach dem Motto: „Mit Gottes Segen läuft´s besser“ feiern wir im Stephansdom, dem Wahrzeichen Österreichs im Herzen von Wien, einen Gottesdienst für alle Teilnehmer am Vienna City Marathon. Schon in der Bibel schreibt Paulus: „Wisst ihr nicht, dass die Läufer im Stadion zwar alle laufen, aber dass nur einer den Siegespreis gewinnt? Lauft so, dass ihr ihn gewinnt!“

  • Den Gottesdienst feiert Dompfarrer Toni Faber am Samstag, 22. April 2017, um 18:00 Uhr im Stephansdom

(11.04.2017)

Brücken zwischen Himmel und Erde

Für die aktuelle Oster-Ausgabe des Pfarrblatts von St. Stephan konnten wir wieder viele interessante Autoren gewinnen: Bruder David Steindl-Rast und einige bekannte Botschafter schreiben über das Brückenbauen in der Welt. Die Kraft dazu dürfen wir Christen aus dem Glauben an die Auferstehung schöpfen. 

Viel Freude beim Lesen über Brücken von Mensch zu Mensch, zwischen Tod und Leben, Himmel und Erde! Download (PDF)

(03.04.2017)

ORF-Dokumentation: Mysterien von St. Stephan

„Unseren Steffl“ kennen wir von der Turmspitze bis in die Katakomben – glauben wir. Denn diese ORFIII-Neuproduktion beweist, dass dieses Wiener Wahrzeichen bei näherem Hinsehen noch eine Reihe von Überraschungen birgt. Erstmals zeigen wir in einer digitalen Reanimation, wie der Dom mit dem vollständigen Nordturm ausgesehen hätte, und erklären die Gründe, warum der Steffl sich am Ende mit einer hohen Turmspitze im Süden begnügen musste. Auch diese Südturmspitze enthält ein skurriles Geheimnis. Eine spannende These gibt es ferner zum Meister Pilgram, dessen Bildnis wir alle aus der Reihe „Fenstergucker“ kennen – hat sich der Dombaumeister vielleicht bis zu sechs Mal in St. Stephan verewigt? Nicht zuletzt gibt auch der Namenspatron, der Heilige Stephanus, Rätsel auf. Behauptet doch auch der Dom im italienischen Caorle, die echte Stephans-Reliquie zu besitzen. mehr...

Sendetermin: Ostermontag, 17. April 2017, 20:15 Uhr ORF III

(06.04.2017)

Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen

Gründonnerstag, 13. April 2017

  • Der Dom ist von 7-24 Uhr geöffnet.
  • 8.00 Uhr Laudes mit Kardinal Schönborn; Gregorianische Choräle
  • 19.00 Uhr Hl. Messe vom Letzten Abendmahl und Fußwaschung mit Kardinal Schönborn in Konzelebration mit Seelsorgern der Domkirche; Musik: Rheinberger: Missa Sancti Crucis und Motetten von Duruflé, Habel, Bruckner und Stopford; Wiener Domchor
  • Anschließend ca. 21.00 Uhr Ölbergandacht mit Motetten zum Gründonnerstag; Vokalquartett
  • bis Mitternacht: Anbetung beim Wiener Neustädter Altar
  • Keine anderen Gottesdienste an diesem Tag

Karfreitag, 14. April 2017

  • Der Dom ist von 7-24 Uhr geöffnet.
  • 8.00 Uhr Trauermette mit Kardinal Schönborn; Musik: Gregorianische Choräle, Choralschola St. Stephan
  • 14.30 Uhr Kreuzweg mit Passionsmotetten, Vokalquartett
  • 18.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi mit Kardinal Schönborn; Wortgottesdienst, große Fürbitten, Kreuzverehrung und Kreuzprozession durch den Dom, Kommunionfeier; Musik: Schütz: Johannes-Passion, Motetten von Palestrina, Gallus, Haydn, Bruckner und Landerer; Solisten, Vokalensemble St. Stephan
  • bis Mitternacht Anbetung beim Wiener Neustädter Altar
  • Keine anderen Gottesdienste an diesem Tag

Karsamstag, 15. April 2017

  • Der Dom ist von 7-24 Uhr geöffnet.
  • 8.00 Uhr Trauermette mit Kardinal Schönborn; Musik: Gregorianische Choräle, Choralschola St. Stephan
  • Grabwache beim Wiener Neustädter Altar bis 20.00 Uhr
  • 21.00 Uhr Feier der Osternacht mit Kardinal Schönborn. Segnung des Osterfeuers im Hof des Erzbischöflichen Palais (Stephansplatz 7)
  • Währenddessen bleibt der Dom geschlossen.
  • Prozession in den Dom, Lichtfeier mit Exsultet, Wortgottesdienst, Eucharistiefeier
  • Geläute der Pummerin
  • Musik für Chor, Bläser und Orgel; Vokalensemble St. Stephan, Wiener Dombläser
  • Keine anderen Gottesdienste an diesem Tag

Ostersonntag, 16. April 2017, Hochfest der Auferstehung des Herrn

  • 9.00 Uhr Pfarrmesse mit anschließender Segnung der Osterspeisen
  • 10.15 Uhr Pontifikalamt mit Kardinal Schönborn; Musik: Haydn: Theresien-Messe; Solisten, Wiener Domchor, Wiener Domorchester
  • Geläute der Pummerin
  • 16.30 Uhr Feierliche Vesper mit Kardinal Schönborn; Musik: Mozart: Vesperae solennes de Dominica; Solisten, Vokalensemble St. Stephan, Wiener Domorchester
  • 21.00 Uhr Hl. Messe mit Domprediger Huscava; Musik für Trompete und Orgel

Ostermontag, 17. April 2017 (Gottesdienstordnung wie an Sonntagen)

  • 10.15 Uhr Hochamt mit Dompropst Pucher; Musik: Mozart: Orgelsolo-Messe; Solisten, Wiener Domchor, Wiener Domorchester

Beichtgelegenheit

  • täglich von 7 - 21:45 Uhr
  • an Gründonnerstag und Karfreitag 7 - 22:45 Uhr

Pfarrkanzlei

  • Die Pfarrkanzlei ist von Gründonnerstag, 13. April bis Ostermontag, 17. April geschlossen.

(03.04.2017)

Firmlinge / Chrisammesse

Am Montag der Karwoche werden bei der Chrisammesse die Heiligen Öle geweiht – unter anderem auch das Chrisam mit dem im Laufe des Jahres die Firmungen gespendet werden.

Die Firmkandidaten sind herzlich eingeladen, die Chrisammesse auf reservierten Plätzen im vorderen Teil des Stephansdomes mitzufeiern. Wir bitten um Anmeldung der Gruppen mit etwaiger Teilnehmerzahl unter dompfarre@dompfarre.info Nicht angemeldete Gruppen können in anderen Bereichen des Domes mitfeiern.

(06.03.2017)

PGR-Wahl 2017

Briefwahl ist auch möglich: Informationen und Unterlagen sind ab sofort in der Pfarrkanzlei (Mo. – Fr. 9 – 17 Uhr geöffnet) erhältlich. Die Stimmabgabe ist bis Freitag, 17. März 2012, 17 Uhr ebenfalls in der Pfarrkanzlei möglich.

Wahlberechtigt sind alle Katholiken,

  • die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet oder das Sakrament der Firmung empfangen haben,
  • am Wahltag einen Wohnsitz im Pfarrgebiet haben bzw. regelmäßig am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen. (Um wählen zu können, muss man nicht im Pfarrgebiet wohnen!)
  • Auch Kinder vor Erreichung der Wahlberechtigung haben eine Stimme. Das Stimmrecht wird dabei von den erziehungsberechtigten Eltern ausgeübt. Beide erziehungsberechtigten Eltern vereinbaren, wer das Stimmrecht für die Kinder ausübt.

(06.03.2017)

PGR-Wahl

Die Dompfarre ist dankbar, dass sich für die heurige Pfarrgemeinderatswahl 13 Persönlichkeiten zur Verfügung stellen. Sie bekunden damit ihre Bereitschaft zum Dienst und Einsatz für andere. Sie sind bereit, die nächsten fünf Jahre Kirche konkret hier in St. Stephan mitzubauen und das kirchliche Leben mitzugestalten. Stellvertretend für all jene, die das liturgische und kulturelle Angebot in St. Stephan wahrnehmen, möchten sie mit überlegen und mit planen, Entscheidungen fällen und konkret handeln. Übersicht der Kandidaten

(red 16.02.2017)

Glaubensvertiefungsseminar: Die Macht des Wortes - Auf der Suche nach heilenden Worten

Freitag 10.März bis Sonntag 12. März 2017

Referenten: MR. Dr. Hedwig Ücker-Geischläger (Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie), Pater Dr. Martin Leitgöb CSsR (Deutschsprachige Katholische Gemeinde, Prag), Toni Faber (Dompfarrer, St. Stephan) und Karol Giedrojc (Pfarrmoderator Hetzendorf)

Wir hoffen, dass jeder und jedem von uns in diesen Tagen das Wort geschenkt wird, das uns stärkt und uns zum Gelingen unseres Lebens hilft. mehr...

(red 24.01.2017)

Bischofsvikar Toni Berger

am Donnerstag, den 9. März feiert Msgr. Grabenwöger um 18:30 Uhr in der Curhauskapelle die Gedächtnismesse am Todestag von Bischofsvikar Berger.

(06.03.2017)

Begegnungsmöglichkeit mit den Kandidatinnen und Kandidaten für den Pfarrgemeinderat

beim Pfarrcafé am Sonntag, 5. März | ab 10.00 Uhr

Am Sonntag, 19. März, werden in Österreich rund 28.000 Pfarrgemeinderäte gewählt. In der Dompfarre können Sie bis zu neun Kandidaten Ihre Stimme geben. Wählen können Katholiken, die

  • am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet oder das Sakrament der Firmung empfangen haben,
  • am Wahltag einen Wohnsitz im Pfarrgebiet haben bzw. regelmäßig am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen.
  • Auch Kinder haben eine Stimme.

Unsere 13 Kandidaten werden am Sonntag, 5. März, ab 10.00 beim Pfarrcafé im Curhaus (Stephansplatz 3) dabei sein, damit Sie sie kennenlernen können. Herzlich willkommen! Mehr...

(23.02.2017)

Fastensuppenessen

am Sonntag, 5. März | 11.30 - 13.30 Uhr

Die Dompfarre lädt ganz herzlich zum traditionellen Fastensuppenessen ins Curhaus (Stephansplatz 3, Klemenssaal). Angeboten werden selbstgekochte Suppen:

  • Rindsuppe mit Grießnockerln oder Leberknöderln oder Fritatten
  • Krautsuppe
  • Kürbiscremesuppe
  • Eierschwammerlsuppe
  • Kardinalsuppe
  • Rotlinsensuppe
  • Spargelcremesuppe
  • Erdäpfelsuppe
  • Gulaschsuppe
  • Borschtsch

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Caritas-Aktivitäten der Dompfarre St. Stephan.

(23.02.2017)

Aschermittwoch 2017 im Stephansdom

Das Aschenkreuz wird bei allen Gottesdiensten (6:30, 7:15, 8, 12, 17, 18 und 19 Uhr) aufgelegt.

Besondere Gottesdienste:

  •   7:15 Uhr Kapitelmesse mit integrierten Laudes
  • 17:00 Uhr Wortgottesdienst für Kinder in der Barbarakapelle (im Stephansdom auf der linken Seite) mit Dompfarrer Faber (Andacht am Wiener Neustädter Altar entfällt)
  • 18:00 Uhr Aschermittwochsliturgie mit Kardinal Schönborn
  • 19:00 Uhr Hl. Messe in der Eligiuskapelle
  • 19:45 Uhr Friedensgebet für das Heilige Land; gestaltet vom Ritterorden vom Heiligen Grab

(red 09.02.2017)

Ich bin da.für

Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017

Im PGR laufen viele Fragen zusammen und drängen nach Lösungen. Was bedeuten die Entwicklungen für die Pfarre? Worauf muss reagiert werden, wie kann Veränderung gestaltet werden und dabei das Wesen der Kirche bewahrt bleiben?

  • Wünsche, Enttäuschungen, Hoffnungen der Menschen in der Pfarre werden aufgegriffen und diskutiert.
  • Dinge in der Pfarre sinnvoll verändern, wo es für die Menschen wichtig ist
  • Sehen, wo Not ist. in der Welt von heute leben – sich etwas einfallen lassen, wie geholfen werden kann in persönlichen Nöten, im sozialen Bereich, in den Fragen weltweiter und gesellschaftlicher Verantwortung, im Verhältnis zwischen den Religionen, Teilen der Bevölkerung im Gebiet der Pfarre
  • Organisieren des Arbeitsjahres, Gruppen einbeziehen, Aufgaben verteilen, Unterstützen und begleiten, wo jemand sinnvolles tut
  • Der PGR arbeitet mit anderen Pfarren intensiv zusammen, wo sich Ziele so besser verwirklichen lassen und wirkt konstruktiv mit bei der Gestaltung von neuen Formen, christliche Gemeinschaft zu leben.

Pfarrgemeinderäte verändern nicht die Kirche – aber sie achten darauf, dass verschiedene Meinungen respektiert werden und packen die Dinge an, die getan werden müssen, damit der Glaube lebendig bleibt. mehr...

(www.pgr.at 25.01.2017)

„Segnung der Liebenden“

am Valentinstag, Dienstag, 14. Februar | 20 Uhr mit Dompfarrer Toni Faber

Für alle, die ihre erfüllte oder sehnsüchtig erhoffte Liebe unter den Schutz und Segen Gottes stellen wollen. Alle Teilnehmer an diesem Gottesdienst, ob Paare oder Einzelpersonen, sind zum Abschluss der Feier eingeladen, den Zuspruch von Gottes Segen in einem persönlichen Gebet mit Handauflegung zu erfahren. Anschließend können sie - als sichtbares Zeichen ihrer Liebe - eine Kerze auf den Altar stellen. Gestaltet wird der Abend u.a. mit Liebesgedichten und Liebesliedern. Mehr…

(red 09.02.2017)

Weihnachtspfarrblatt

Matthias Beck,  Johannes Berchtold, Marie Czernin, Thomas Dolezal, Karin Domany, Toni Faber, Arie Folger, Barbara Frischmuth, Maximilian Fürnsinn, Andrea Geiger, Reinhard H. Gruber, Peter Habeler, Sabine Haag, Karl Hohenlohe, Agnes Husslein-Arco, Helmut Krätzl, Erwin Kräutler, Leo-M. Maasburg, Brigitte Mang, Robert Mehlhart OP, Raphaela Pallin, Christoph Pelczar, Rudolf Prokschi, Regina Polak, Monika Rapp-Pokorny, Barbara Schedl, Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez, Ulli Sima, Birgit Staudinger, Barbara Stöckl, Wolfgang Sobotka, Markus Tiwald, Jean Vanier, Josef Weismayer, Martin Wiesauer gehen der Frage nach „Wo wohnt Gott?“ und berichten über aktuelle Veranstaltungen in der Dompfarre. Nachzulesen in der aktuellen Weihnachtsausgabe unseres Pfarrblatts. (rechts als PDF-Download)

(red 14.12.2016)

Weihnachtspfarrblatt - Erklärung und Entschuldigung zum Begriff der Menschwerdung

Mit meinen Überlegungen zum Begriff der „Menschwerdung“ im Pfarrblatt der Dompfarre St. Stephan zur Weihnachtsausgabe 2016 habe ich mit einigen problematischen, weil missverständlichen Formulierungen einige Menschen vor den Kopf gestoßen. Der erste Satz mit dem Begriff der Häresie ist schlichtweg falsch. Das tut mir leid. mehr...

(Regina Polak 04.01.2017)

Erklärung und Entschuldigung zum Begriff der Menschwerdung im Weihnachtspfarrblatt 2016

(von Regina Polak)

Mit meinen Überlegungen zum Begriff der „Menschwerdung“ im Pfarrblatt der Dompfarre St. Stephan zur Weihnachtsausgabe 2016 habe ich mit einigen problematischen, weil missverständlichen Formulierungen einige Menschen vor den Kopf gestoßen. Der erste Satz mit dem Begriff der Häresie ist schlichtweg falsch. Das tut mir leid.

In meinem Beitrag wollte ich– ausgehend von pastoraltheologischen Motiven – auf problematische Vorstellungen hinweisen, die sich mit dem deutschen Wort der „Menschwerdung“ verbinden können. Ich orientiere mich dabei an der Wirkung dogmatischer Begriffe, die immer auch Bilder freisetzen. So kann das Sprachbild von der „Menschwerdung“ in der deutschen Sprache im Horizont einer Kultur, die Begriffe nicht selten „materialistisch“ interpretiert, die Vorstellung freisetzen, dass Gott sich in ein Kind verwandelt hat wie dem Mythos entsprechend Zeus in einen Stier. Eine solche Vorstellung aber entspricht nicht dem biblischen Zeugnis und der dieses entfaltenden christlichen Lehre. Ebendiese Vorstellung, wie sie sich in der Pastoral, insbesondere im Gespräch mit Menschen, denen die Kirche fremd ist, manchmal finden lassen, habe ich kritisch reflektiert. Es ist ein pastoraltheologisches Anliegen.

Das kirchliche Dogma zu leugnen oder gar „umzustürzen“ lag niemals und liegt nicht in meiner Absicht, im Gegenteil: Ich versuche, dieses im Kontext zeitgenössischer Wahrnehmung- und Denkformen besser verstehbar zu machen. Dabei haben mir meine Erfahrungen im christlich-jüdischen Dialog geholfen. Nicht zuletzt die Wirkungsgeschichte eines unzureichend verstandenen Begriffes von „Menschwerdung“ mit Blick auf den christlichen Antijudaismus verpflichtet zudem, mit dem Begriff „Menschwerdung“ achtsam umzugehen und verstehen zu lernen, welche Glaubenswirklichkeit damit verstanden sein will. Dies sehe ich als wichtige Aufgabe für Katechese und Verkündigung. Denn in einem Verständnis, das die Differenz in der Einheit zwischen Gott und Christus ausblendet – das christliche Dogma beschreibt diese Wirklichkeit höchst differenziert – kann dieses Wort nach wie vor antijudaistische Tendenzen bergen. Der Begriff Inkarnation hingegen kann ein besseres wechselseitiges Verständnis ermöglichen. Die Unterschiede zwischen Judentum und Christentum werden damit keinesfalls aufgehoben. Aber sie können sachgemäßer und sensibler beschrieben werden.

Eine ausführliche Darstellung meiner Anliegen und Motive sowie die Grenzen der Interpretationen meines Beitrags können Sie unter https://pt-ktf.univie.ac.at/index.php?id=35282 nachlesen.

(Regina Polak 04.01.2017)

 

Weiterführende Seiten

  • 2014

    Nach dem „Jahr des Glaubens“ hat Kardinal Schönborn 2014 zu einem „Jahr des Betens“ aufgerufen, das ganz unter dem Motto „Einfach beten“ stehen soll. Nicht noch mehr Aktivitäten, sondern Besinnung, Zeit für Stille, Innerlichkeit…

  • 2015

  • 2016

Informationen

×