Briefkopf
Dompfarre St. Stephan

 

Dompfarre St. Stephan

Grüß Gott!

Gotteshäuser möchten uns dem Himmel näherbringen. Sie können uns – durch die Begegnung mit Gott – Kraft schenken, Gemeinschaft erlebbar machen, Zuflucht in schweren Zeiten sein, aber auch ein Ort, an den wir unsere Freude und unseren Dank hintragen können.

Als Dompfarrer, der täglich dankbar ist für diesen so besonderen Ort, lade ich Sie herzlich ein, mit all Ihren Anliegen in den Stephansdom zu kommen, Gottesdienste mitzufeiern und Gott in persönlicher und gemeinschaftlicher Weise zu begegnen.

Ihr Dompfarrer Toni Faber

 

Aktuelles

Fastensuppenessen

Am Sonntag, 25. Februar 2024, 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr, im Klemens-Saal (Stephansplatz 3).

Angeboten werden verschiedene selbstgekochte, köstliche Suppen:

  • Krautsuppe
  • Erdäpfel-Wurst-Kessel
  • Hühnersuppe
  • Bröselknöderlsuppe
  • Gulaschsuppe
  • Knoblauch-Rahm-Suppe
  • Kürbiscremesuppe
  • Erdäpfelcremesuppe
  • Karfiolcremesuppe

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Menschen in Not. Herzliche Einladung und vielen Dank für Ihre Spende!

(22.02.2024)

IMPULS_St. Stephan

Ein spätmittelalterliches Gesamtkunstwerk: Das Friedrichsgrab im Stephansdom von innen.

  • am Montag, 26. Februar | 18 Uhr
  • Vortrag von MMag. Franz Zehetner |Archivar der Dombauhütte St. Stephan
  • Treffpunkt: Curhaus/Leosaal, 4. Stock, Stephansplatz 3
  • Eintritt frei • Spende erbeten • keine Anmeldung

(22.02.2024)

Valentinstag

Liebe und Geborgenheit sind Ursehnsüchte des Menschen. Im Wiener Stephansdom gibt es seit einigen Jahren die beliebte „Segnung der Liebenden“  am Gedenktag des hl. Valentin, des Patrons der Liebenden. Gott liebt uns – diese Tatsache und sein Segen können eine Hilfe auf dem gemeinsamen Lebensweg sein – egal, wie lange man schon miteinander unterwegs ist. Mehr...

Termin: 12. Februar 2024, 20 Uhr (Da der Aschermittwoch und der Valentinstag zusammenfallen, heuer schon zwei Tage früher!)

(01.02.2024)


Aschermittwoch

Am Aschermittwoch um 18.00 Uhr feiert Kardinal Schönborn die Aschermittwoch- Liturgie.

Das Aschenkreuz wird bei ALLEN (also 6:30, 7:15, 8:00, 12:00, 17:00 (für Kinder) 18:00 und 19:00 Uhr) Gottesdiensten am Aschermittwoch aufgelegt.

Für alle Berufstätigen, Menschen mit begrenztem Zeitbudget und Spontan-Entschlossene gibt es heuer wieder um 10 und um 15 Uhr eine Kurzandacht (ca. 15 min) mit Austeilung des Aschenkreuzes.

(01.02.2024)


Mitteilungen, Sonntag, 11. Februar 2024

Die Caritas um Ihre Unterstützung für Kinder in der Ukraine. Was diese am dringendsten brauchen, ist ein sicheres Zuhause, eine liebevolle Betreuung, Bildung und genügend zu essen. Hier haben Sie die Möglichkeit zu spenden.

Da heuer der Valentinstag auf den Aschermittwoch fällt, laden wir schon am Montag um 20 Uhr zur Segnung der Liebenden in den Stephansdom ein.

Am Aschermittwoch feiert Kardinal Schönborn um 18.00 Uhr die Aschermittwoch- Liturgie. Das Aschenkreuz wird am Aschermittwoch bei ALLEN Gottesdiensten aufgelegt. Für alle Berufstätigen, Menschen mit begrenztem Zeitbudget und Spontan-Entschlossene gibt es heuer wieder um 10 und um 15 Uhr eine Kurzandacht mit Austeilung des Aschenkreuzes.

An allen Donnerstagen der Fastenzeit findet um 17 Uhr die Ölbergandacht und an den Freitagen der Kreuzweg statt. Wir laden herzlich dazu ein.


Andachten

in der Fastenzeit, jeweils 17 Uhr:

  • 22. Februar: Ölbergandacht
  • 23. Februar: Kreuzwegandacht
  • 29. Februar: Ölbergandacht
  • 1. März: Kreuzwegandacht
  • 8. März: : Kreuzwegandacht speziell für Kinder . 15. März
  • 7. März: Ölbergandacht
  • 14. März: Ölbergandacht
  • 21. März: Ölbergandacht
  • 22. März: Kreuzwegandacht
  • 28. März: 21 Uhr (!) Ölbergandacht
  • 29. März | 14.30 Uhr (!) Kreuzwegandacht

(01.02.2024)


Mitteilungen, Sonntag, 28. Jänner 2024

  •  Am Donnerstag feiert Kardinal Schönborn um 16 Uhr die Vesper zum Tag des geweihten Lebens.
  •  Am Freitag feiert Dompropst Pucher um 18 Uhr das Hochamt zum Fest der Darstellung des Herrn. Während des Gottesdienstes ist auch die Kerzenweihe.
  •  Am Samstag wird nach jedem Gottesdienst der Blasiussegen gespendet

(26.01.2024)


Ver-rückt leben – das Weihnachts-Pfarrblatt

Weihnachten ist das Fest des Unerwarteten, Unglaubliches passiert. Gott, der König und Erlöser kommt als Kind in einem Stall in diese Welt. Gesellschaftliche Ordnungen sowie Lebenskonzepte werden durch die Menschwerdung Gottes durcheinandergebracht bzw. „ver-rückt“. „Ver-rücktes" steht auch im Mittelpunkt unserer nächsten Weihnachtsausgabe. Heilige, Querdenker, Kunstschaffende und Visionäre unterschiedlichster Zeitepochen haben das Normale, Gewohnte hinterfragt und auf die Fragen und Probleme ihrer Zeit ihre je eigenen Antworten und Lösungen gefunden. Download (6MB)

(11.12.2023)


 Die Domminis suchen dich!

Hast du Lust auf spannende Liturgien, Spiel und Spaß in den Gruppenstunden und ein neues Hobby?

Dann bist du bei uns genau richtig!

Buben und Mädchen ab der Erstkommunion können sich jederzeit unter: dompfarre-st.stephan@edw.or.at melden. Oder komm gleich zur Ministunde, immer donnerstags um 17 Uhr im Curhaus

(Stephansplatz 3). Mehr…

(03.10.2023)


Barrierefreiheit - Hinweise für Menschen mit Beeinträchtigung

Der Stephansdom ist bemüht, Menschen mit Beeinträchtigungen bei allen Gottesdiensten und Veranstaltungen offenzustehen. Sollten Sie Hilfe benötigen, stehen unsere Mitarbeiter gerne zur Seite.

Rollstuhl

Das Riesentor ist für Rollstuhlfahrer ebenerdig passierbar. Im Dom sind alle Orte (außer Unterkirche/Katakomben und Türme) für Sie erreichbar.

Assistenzhunde

Sehr gerne dürfen Sie den Dom mit einem Assistenzhund besuchen. Bitte machen Sie aber Ihren Hund für unser Personal als Assistenzhund erkennbar.

Gehörbeeinträchtigung

Für Menschen mit Gehörbeeinträchtigung bieten wir eine induktive Höranlage im vorderen linken Bereich des Stephansdoms. Hörgeräte, welche mit unserer Induktionsschleife verbunden werden, übertragen direkt das gesprochene Wort und die Musik. Nehmen Sie dazu bitte im vorgesehenen Bereichen Platz.

(14.04.2023)


Krankenkommunion

Wenn sich die Menschen im Stephansdom treffen, um Eucharistie zu feiern, sollen die Alten und Kranken nicht vergessen sein. Wer zu Hause die heilige Kommunion empfängt, weil er momentan nicht in die hl. Messe gehen kann, soll spüren, dass er zur Gemeinschaft der Glaubenden gehört und an der heiligen Eucharistie Anteil hat. Mehr...

 

 

 

Dompfarre St. Stephan