Briefkopf

 

Dompfarre St. Stephan

Grüß Gott!

Es gibt Orte, an denen der Himmel die Erde in besonderer Weise berührt. Für mich ist unser Stephansdom so ein Ort. In diesem Gotteshaus treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander; dieser heilige Ort macht uns Mut für die Zukunft, die in Gottes Händen liegt. Auf unserer Homepage können Sie sich über die verschiedenen religiösen Angebote im und um den Stephansdom informieren. Ich freue mich darauf, Sie bei einem Gottesdienst oder bei einer Veranstaltung begrüßen zu dürfen! 

Ihr Dompfarrer Toni Faber

Aktuelles

Erleichternde Regelungen bzgl. der Feier von Gottesdiensten ab 29. Mai

  • Vorgeschrieben ist ein Abstand zu anderen Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird, von mindestens 1 Meter.
  • Die Regelung 1 Person pro 10m2 ist nicht mehr gültig. Im Dom können künftig 750 Personen pro Gottesdienst mitfeiern (statt bisher 300).
  • Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal, Tuch) ist nur noch für das Betreten und Verlassen von Kirchenräumen verpflichtend (dies gilt jedoch nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr). Der Kommunionempfang ist also ohne Mund-Nasen-Schutz möglich.

(28.05.2020)

Diözesanfirmung 2020

Aufgrund der derzeitigen Situation und der Zugangbeschränkungen bei Gottesdiensten entfällt heuer die Diözesanfirmung am Pfingstsamstag.

(27.05.2020)

Fronleichnam

Am Fronleichnamstag feiert Kardinal Christoph Schönborn um 10:15 Uhr im Stephansdom das Hochamt. Nach einer anschließenden Andacht spendet er den eucharistischen Segen über die Stadt. Der traditionelle Stadtumgang entfällt heuer.

(27.05.2020) 

Gottesdienste

 Ab 15. Mai

  • finden wieder alle Gottesdienste zu den gewohnten Zeiten statt (Ausnahme: am 15. Mai müssen aufgrund der Marienfeier die Andacht um 17 Uhr und die Messe um 19 Uhr entfallen)
  • besteht von 7 – 9 Uhr, 11 – 13 Uhr und 17 – 19 Uhr Beichtgelegenheit in der Eligiuskapelle
  • ist der Dom täglich bis 22 Uhr zum persönlichen Gebet und zur Anbetung (beim Maria Pocs Altar) geöffnet
  • Alle Gottesdienste im Dom können mit maximal 300 Gläubigen gefeiert werden.
  • Bitte beachten Sie: Es besteht weder die Möglichkeit einer Reservierung, noch benötigen Sie Platzkarten.
  • Die maximale Anzahl der Mitfeiernden ergibt sich aus der Größe des Kirchenraums im Verhältnis 1 Person pro 10m2 der Gesamtfläche. In jedem Fall ist in der Kirche ein Abstand von mindestens 2 Metern von anderen Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird, einzuhalten.
  • Für das Betreten von Kirchenräumen ist es Pflicht, Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal, Tuch) zu tragen (dies gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr).
  • Große Menschenansammlungen vor und nach den Gottesdiensten vor den Ein- und Ausgängen sind zu vermeiden.
  • Soweit bisher bekannt, verbreitet sich das Virus vor allem über die Atemluft. Daher ist es leider notwendig, die in den Gottesdiensten vorgesehenen Gelegenheiten, gemeinsam zu beten und zu singen auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Als Friedenszeichen sind das gegenseitige Anblicken und Zuneigen und die Zusage des Friedens möglich.
  • Bei der Kommunionspendung sind aus hygienischen Gründen folgende Regeln einzuhalten: Die Worte „Der Leib Christi“ – „Amen“ entfallen. Es ist nur Handkommunion möglich. Zwischen dem Kommunionspender und dem Kommunionempfänger ist der größtmögliche Abstand einzuhalten. Es ist darauf zu achten, dass sich die Hände der Kommunionempfänger und Kommunionspender keinesfalls berühren dürfen.
  • Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen wenigstens zwei Meter zur Seite, um in genügendem Abstand und in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem leichten Anheben der Mundmaske möglich ist.

Wir sind uns sehr bewusst, dass es nach wie vor große Disziplin und Eigenverantwortung von allen braucht, damit die Überwindung der Krise nachhaltig ist.

 

(05.05.2020)

Pfarrkanzlei/Domarchiv/Pfarrcaritas

Sie sind herzlich in der Pfarrkanzlei, der Pfarrcaritas und dem Domarchiv willkommen!

Ab Anfang Mai nehmen wir wieder den Vollbetrieb auf.

Wir bitten Sie nach Möglichkeit Anfragen telefonisch zu klären:

  • Pfarrkanzlei: 01 51552 3530
  • Domarchiv: 01 51552 3531
  • Pfarrcaritas: 01 51552 3544

Wenn Sie persönlich in den Büros vorbeikommen, bitten wir Sie, das Büro nur einzeln (bzw. als Familie) zu betreten und vor betreten, Nasen-Mund-Schutz anzulegen. Im Büro steht Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Herzlichen Dank!

(29.04.2020)

Gottesdienste in der Osterzeit

Ausschließlich folgende Gottesdienste werden auf www.radioklassik.at bzw. f 107,3 MHz übertragen:

  • Ostermontag, 13.04.2020, 10:15 Uhr: Hochamt mit Dompropst Pucher
  • Dienstag, 14.04.2020, 12:00 Uhr: Hl. Messe mit Dompfarrer Faber
  • Mittwoch, 15.04.2020, 12:00 Uhr: Hl. Messe mit Dompfarrer Faber
  • Donnerstag, 16.04.2020, 12:00 Uhr: Hl. Messe mit Dompfarrer Faber
  • Freitag, 17.04.2020, 12:00 Uhr: Hl. Messe mit Dompfarrer Faber
  • Samstag, 18.04.2020, 12:00 Uhr: Hl. Messe mit Dompfarrer Faber
  • Sonntag, 19.04.2020, 10:15 Uhr: Hochamt mit Ordinariatskanzler Gruber

(10.04.2020)

Stephansdom zu Ostern im Fernsehen

Der ORF hat heuer sehr viele Gottesdienste und Dokumentationen in sein Programm aufgenommen:

  • Sa. 4.4., 16.55-17.00 Uhr, ORF 2: Der Stephansdom in Zeiten der Krise
  • Sa. 4.4., 18.20-18.45 Uhr, ORF 1: Stephansdom – mit Hightech auf Spurensuche
  • Sa. 4.4., 4.4.2020, 19.05 Uhr, Ö1: Logos – Glauben und Zweifeln: „Was glauben Sie?“ mit Kardinal Christoph Schönborn
  • So. 5.4., 9.30-10.30 Uhr, ORF 2: Palmsonntagsgottesdienst mit Kardinal Schönborn
  • So. 5.4., 16.55-17.00 Uhr, ORF 2: Der Stephansdom aus Kinderperspektive
  • Mo. 6.4., 19.10-19.18 Uhr, ORF III: Mit Toni Faber durch den Stephansdom (1/5)
  • Mo: 6.4.2020, 6.56 Uhr, Ö1: Gedanken für den Tag: „Aus Asche erstanden“ mit Dompfarrer Faber
  • Di. 7.4.2020, 6.56 Uhr, Ö1: Gedanken für den Tag: „Aus Asche erstanden“ mit Dompfarrer Faber
  • Di. 7. 4., 19.10-19.18 Uhr, ORF III: Mit Toni Faber durch den Stephansdom (2/5)
  • Di. 7.4., 22.30-23.25 Uhr, ORF 2: Kreuz & Quer: Mein Stephansdom
  • Mi. 8.4.2020, 6.56 Uhr, Ö1: Gedanken für den Tag: „Aus Asche erstanden“ mit Dompfarrer Faber
  • Mi. 8.4.2020, 16.05 Uhr, Ö1: Praxis – Religion und Gesellschaft „Ein Dom für alle Österreicher/innen“
  • Mi. 8.4., 19.10-19.18 Uhr, ORF III: Mit Toni Faber durch den Stephansdom (3/5)
  • Do. 9.4.2020, 6.56 Uhr, Ö1: Gedanken für den Tag: „Aus Asche erstanden“ mit Dompfarrer Faber
  • Do. 9.4., 18.15 – 19.15 Uhr, ORF III: Abendmahls-Gottesdienst mit Kardinal Schönborn
  • Do. 9.4., 19.15-19.18 Uhr, ORF III: Mit Toni Faber durch den Stephansdom (4/5)
  • Do. 9.4., 20.10-20.15 Uhr, ORF III: Miteinander - Füreinander
  • Fr. 10.4., 6.30-9.30 Uhr, ORF 2: Guten Morgen Österreich
  • Fr. 10.4.2020, 6.56 Uhr, Ö1: Gedanken für den Tag: „Aus Asche erstanden“ mit Dompfarrer Faber
  • Fr. 10.4., 19.10-19.15 Uhr, ORF III: Mit Toni Faber durch den Stephansdom (5/5)
  • Fr. 10.4., 19.15 – 20.15 Uhr, ORF III: Karfreitagsliturgie mit Kardinal Schönborn
  • Sa. 11.4.2020, 6.56 Uhr, Ö1: Gedanken für den Tag: „Aus Asche erstanden“ mit Dompfarrer Faber
  • Sa. 11.4., 16.55-17.00 Uhr, ORF 2: Der jüdische Stephansdom
  • Sa. 11.4.2020, 20.15 – 22.00 Uhr, ORF III: Osternacht mit Kardinal Schönborn
  • So. 12.4.2020, 7.05 Uhr, Ö1: Lebenskunst – Begegnungen am Sonntagmorgen „Mein Stephansdom“
  • So. 12.4., 9.35-10.30 Uhr, ORF 2: Mein Stephansdom
  • So. 12.4., 10.30-12.00 Uhr, ORF 2: Oster-Gottesdienst mit Kardinal Schönborn
  • So. 12.4., 12.30-13.00 Uhr, ORF 2: Auferstehung in Zeiten der Corona-Krise
  • So. 12.4., 13.20-13.55 Uhr, ORF 2: Ein Dom im Fokus der Forschung
  • Mo. 13.4., 9.00-9.40 Uhr, ORF III: Sandra Szabo im Gespräch mit Dompfarrer Toni Faber
  • Mo. 13.4.2020, 19.05 Uhr, Ö1: Memo – Ideen, Mythen, Feste „Die geheimen Botschaften des Stephansdomes“
  • Mo. 13.4., 19.10-20.00 Uhr, ORF III: Eine Riesenorgel für den Stephansdom:
  • Mo. 13.4., 20.00-20.15 Uhr, ORF III: Gedanken zum Stephansdom
  • Mo. 13.4., 20.15-21.05 Uhr, ORF III: Brandakte Stephansdom

Ergänzt werden diese Sendungen mit Programmpunkten im Privatfernsehen und im Internet und auch durch zahlreiche weitere religiöse Sendungen.

(31.03.2020)

Gottesdienste mitfeiern / Netzwerk-Gottesdienst

Von zu Hause aus ein Netz des Gebetes, des Gottesdienstes knüpfen. Von Haus zu Haus, von Wohnung zu Wohnung, ein Netzwerk Gottesdienst, das uns mit Gott und untereinander verbunden hält. Gottesdienst kann man durchaus alleine oder im kleinen Kreis zu Hause feiern und beten. Eine brennende Kerze im Fenster möge signalisieren, dass in diesem Haus gerade ein Gottesdienst gefeiert wird. Unter Gläubigen kann auf diese Weise ein festes Netz geknüpft werden, das Licht in die Welt bringt und Trost und Hoffnung spendet. Mehr...

(03.04.2020)

entblößt - berührt - umhüllt

So wie Jesus - der Überlieferung nach - seiner Kleider beraubt wurde, sind die meisten Menschen derzeit ihrer Gewohnheiten, ihres Alltags, ihrer Arbeit beraubt. Die Sehnsucht nach sozialem Kontakt, mit Menschen in Berührung zu kommen, ist nun besonders groß. Unsere Pfarrzeitung wurde zu einer Zeit konzipiert, als der Corona-Virus noch weit weg war - aber darüber nachzudenken, was uns Wärme und Schutz im Leben gibt, dafür ist vielleicht jetzt sogar mehr Zeit. Herzliche Einladung zum Nachdenken und Lesen der Oster-Ausgabe unseres Pfarrblatts. Download

(30.03.2020)

Weihe der Riesenorgel verschoben

Eigentlich hätte Kardinal Christoph Schönborn am Ostersonntag die erneuerte Riesenorgel auf der Westempore des Wiener Stephansdoms weihen sollen. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird die Orgelweihe aber auf unbestimmte Zeit verschoben, wie es von Seiten der Domkirche am Freitag hieß. Entgegen anderslautenden Medienberichten habe die Absage der Weihe aber nichts mit der nicht rechtzeitigen Fertigstellung der Orgel zu tun, sondern sei dem Umstand geschuldet, dass derzeit bei Gottesdiensten nur sehr wenige anwesende Personen erlaubt sind, so Domkapellmeister Markus Landerer. Ein neuer Termin für die Orgelweihe steht noch nicht fest. mehr...

(27.03.2020)

Coronavirus VI

Die Österreichische Bischofskonferenz hat die für den kirchlichen Bereich geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bekräftigt und konkretisiert. Die Bischöfe erinnern an das Gebot, das Beichtsakrament jährlich zu empfangen, entbinden aber gleichzeitig von der Empfehlung der Beichte vor Ostern. Wer einen schwerwiegenden und dringenden Grund für die Beichte hat, soll sich telefonisch an einen Priester wenden, der gemeinsam mit ihm einen Weg dafür suchen wird. Wer regelmäßig zur Beichte geht (Andachtsbeichte), soll diese Praxis vorübergehend aussetzen. Mehr...

(20.03.2020)

Glocken

Die Domglocken werden bis zum Beginn der Karwoche nicht läuten. Die elf Glocken im Südturm müssen nach 60 Jahren Betrieb überarbeitet, verschiedene Teile und die Elektrik erneuert werden. Am Palmsamstag wird das erneuerte Geläute dann erstmals erklingen und von 16.30 – 16.55 Uhr die Karwoche einläuten.

Aktuellerr Stand & wichtiger Hinweis: Mittlerweile sind im Südturm bereits alle Joche und fast alle Klöppel ausgetauscht. Diese Woche werden die neuen Läutemotoren eingestellt und die neuen Klöppel justiert, weshalb die Glocken oftmals erklingen werden.

(20.03.2020)

Coronavirus V

Gottesdienste aus dem Stephansdom werden werktags als Livesteam auf www.radioklassik.at und sonntags als Audio auf Radio Klassik / 107,3 gesendet. Weitere Angebote finden Sie in einer guten Übersicht der Augustinier.

(17.03.2020)

Coronavirus IV

Öffnungszeiten des Doms

  • Der Stephansdom hat weiterhin zu den regulären Zeiten zum persönlichen Gebet geöffnet. Wir bitten Sie aber eindringlich, die Anweisungen der Bundesregierung zu befolgen. Sollten Sie zu einer der Risikogruppen gehören, bitten wir Sie, besser zuhause zu bleiben. Wir beten weiterhin für Sie und Sie können auch zuhause für die Menschen und die Kirche beten.

Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei

  • Wir sind weiterhin telefonisch (01 51552 3530) oder per E-Mail (dompfarre@dompfarre.info) erreichbar. Zwischen 9 und 13 Uhr sind wir auch persönlich erreichbar. Auch hier bitten wir, nur in Notfällen persönlich vorbeizuschauen.
  • Das Domarchiv und die Pfarrcaritas sind derzeit geschlossen.
  • Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr unter der telefonnummer 142 erreichbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

(16.03.2020)

Coronavirus III.

  • Auf Grund des Regierungs-Erlasses vom 10. März 2020, Indoor-Versammlungen über 100 Personen zu verbieten, stellt der Stephansdom bis auf weiteres den Tourismusbetrieb ein.
  • Für Gläubige, die beten oder beichten wollen, bleibt der Dom bis zu einer Anzahl von 100 Personen offen.Die Öffnungszeiten sind unverändert (Montag bis Samstag von 06.00 - 22.00 Uhr, Sonn- und Feiertage von 07.00 22.00 Uhr).
  • Versammlungen aller Art (in geschlossenen Räumen und im Freien) bedeuten ein hohes Übertragungsrisiko und sind bis auf weiteres abzusagen.
  • Gottesdienste finden daher ab Montag, 16. März 2020 ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt. Doch die Kirche hört nicht auf zu beten und Eucharistie zu feiern. Die Priester sind aufgerufen, die Eucharistie weiterhin für die Gemeinde und für die Welt zu feiern. Die Gläubigen sind eingeladen, über Medien teilzunehmen (Radio, Fernsehen, Onlinestream, ...) und sich im Gebet zuhause anzuschließen. Deshalb werden in den nächsten Wochen folgende Gottesdienste auf www.radioklassik.at via Livestream übertragen: Montag bis Samstag: 12.00 Uhr sowie Sonntag: 10.15 Uhr und 18.00 Uhr.
  • Unter diesen Umständen dispensiert Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn die Gläubigen von der Sonntagspflicht.
  • Ein besonderes Anliegen ist unserem Erzbischof und unserem Domfarrer, um das Gebet für alle Kranken und Pflegenden zu bitten. Darüber hinaus laden sie dazu ein, auch außerhalb der Gottesdienstzeiten Kirchen zum persönlichen Gebet aufzusuchen.
  • Sämtliche aufschiebbare Feiern (Taufen, Hochzeiten, etc.) sind zu verschieben.
  • Begräbnisse sollen im kleinsten Rahmen und nur am Grab, bzw. außerhalb des Kirchenraumes stattfinden. Das Requiem, bzw. andere liturgische Feiern im Zuge des Begräbnisses, sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
  • Weitere Versammlungen (Gruppenstunden, Sitzungen, Sakramentenvorbereitungen, Bibelkreise, Gebetsrunden, Exerzitien, ...) sind abzusagen.
  • Bitte beachten Sie weitere Anordnungen der Regierung und unserer Kirchenleitung. Die Dinge können sich rasch ändern...

Möglichst aktuelle Informationen rund um den Stephansdom und die Gottesdienste finden Sie auf www.dompfarre.info und www.kathpress.at.

(13.03.2020)

Coronavirus II.

Alle Pfarraktivitäten sind aktuell ausgesetzt. Konkret sind abgesagt:

  • Erstkommunionvorbereitung am 14.3.
  • Glaubensvertiefungsseminar vom 20. bis 22.3.
  • Pfarrgebet am 18.3.
  • IMPULS St. Stephan am 16. und 23.3.
  • Bibelrunde
  • Pfarrcafe
  • Gebetsrunde der charismatischen Erneuerung
  • Tänze aus aller Welt

Wir bitten um Verständnis!

(12.03.2020)

 

Coronavirus

Auf Grund des Regierungs-Erlasses, Indoor-Versammlungen über 100 Personen zu verbieten, stellt der Stephansdom bis auf Weiteres den Tourismusbetrieb ein.

Für Gläubige, die Gottesdienste besuchen, beten oder beichten wollen, bleibt der Dom bis zu einer Anzahl von 100 Personen offen. Die Öffnungszeiten sind unverändert (Montag bis Samstag von 06.00 - 22.00 Uhr, Sonn- und Feiertage von 07.00 - 22.00 Uhr).

Bis Anfang April verzichten wir bei der Feier der hl. Messe auf Mund- und Kelchkommunion, den Friedensgruß per Händedruck und generell auf den Gebrauch von Weihwasser.

Unter diesen Umständen dispensiert Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn die Gläubigen von der Sonntagspflicht. Wir bitten, auf weniger frequentierte Gottesdienste auszuweichen und über Medien mitzufeiern.

Es ist daran gedacht, neben des Sonntagsgottesdienstes um 10.15 Uhr, jeden Werktag die 12.00-Messe aus dem Dom auf Radio Klassik Stephansdom zu übertragen (www.radioklassik.at).

Ein besonderes Anliegen ist unserem Erzbischof, um das Gebet für alle Kranken und Pflegenden zu bitten. Darüber hinaus lädt er dazu ein, auch außerhalb der Gottesdienstzeiten Kirchen zum persönlichen Gebet aufzusuchen. mehr...

(10.03.2020)

A B G E S A G T: Klemens Maria Hofbauer-Festwoche in St. Stephan

8. – 15. März 2020 - anlässlich des 200. Todestags des Stadtpatrons von Wien

Sonntag, 8. März

  • 17:00 Uhr: Luzernar und feierliche Vesper zur Eröffnung der Festwoche mit Regens Richard Tatzreiter und den Priesterseminaristen

Donnerstag, 12. März

  • 17:00 Uhr: Mit dem hl. Klemens Maria im Garten Getsemani – Ölbergandacht an der Hand eines Heiligen, mit Pfarrer Andreas Kaiser
Freitag, 13. März
  • 12:00 Uhr: Klemens-Messe mit den Wiener Bäckern und Konditoren, mit Dompfarrer Toni Faber
  • 17:00 Uhr: Kreuzweg mit Passions-Gedanken des hl. Klemens Maria, verfasst von P. Hans Hütter CSsR, mit Dompfarrer Toni Faber
  • 19.30 Uhr: Orgelkonzert mit Musik aus Böhmen und Mähren; an den Orgeln des Stephansdoms: Domorganist Ernst Wally
Samstag, 14. März
  • 10:00 Uhr: Der Heilige und seine Stadt – Spaziergang zu den Wirkstätten des hl. Klemens Maria, mit Bezirksvorsteher Markus Figl
  • 12:00 Uhr: Klemens Maria-Feier der heimatvertriebenen Südmährer, mit em. Domdekan Prälat Karl Rühringer
  • 13:00 Uhr: Festmahl für die Armen von Wien (Zählkarten!)
  • 16:30 Uhr: „Wien bleibt Wien“ – Die Bundeshauptstadt und ihr Apostel. Unterhaltsamer Nachmittag, nicht nur für Senioren: Buchteln, Strudel und andere Köstlichkeiten aus Böhmen; böhmische Musik und Wiener Schmäh mit Thomas Dolezal und Freunden (im Curhaus, Stephansplatz 3)

Sonntag, 15. März | 200. Todestag des hl. Klemens Maria Hofbauer

  •   9:00 Uhr: Kindermesse: „Leben im Himmel – wie Klemens Jesus als Quelle des Lebens erfahren hat“, mit Dompfarrer Toni Faber (in der Unterkirche)
  • 10:15 Uhr: Hochamt zu Ehren des Stadtpatrons von Wien mit P. Koordinator Johannes Römelt CSsR, P. Generalsuperior Michael Brehl CSsR und Generalvikar Nikolaus Krasa
  • 17:00 Uhr: Lichterprozession und feierliche Vesper
  • 18:00 Uhr: Festgottesdienst mit Weihbischof Pavel Konzbul - Diözese Brünn, Heimatdiözese von Klemens Maria Hofbauer - und Dompfarrer Toni Faber

Weiter Termine und Informationen zum hl. Klemens Maria Hofbauer

 

(26.02.2020)

Stumme Glocken

Die Domglocken werden vom Aschermittwoch bis zum Beginn der Karwoche nicht läuten. Die elf Glocken im Südturm müssen nach 60 Jahren Betrieb überarbeitet, verschiedene Teile und die Elektrik erneuert werden. Am Palmsamstag wird das erneuerte Geläute dann erstmals erklingen und von 16.30 – 16.55 Uhr die Karwoche einläuten.

(24.02.2020)

Kein Fastensuppenessen 2020

Aus gesundheitlichen Gründen muss das für Sonntag, 22. März, geplante Fastensuppenessen der Dompfarre leider abgesagt werden.

(24.02.2020)

Die Fastenzeit in St. Stephan

Ölbergandacht am Wiener Neustädter Altar

  • jeden Donnerstag | 17.00 Uhr
  • Predigt
  • Eucharistischer Segen
  • Motetten alter Meister

Kreuzweg durch den Dom

  • jeden Freitag | 17.00 Uhr mit Dompfarrer Toni Faber

 

(24.02.2020)

Kunstprojekt im Stephansdom mit dem österreichischen Künstler Erwin Wurm

Freies Menschsein ohne alle Deformierungen / Herzenserwärmende Nächstenliebe als der Gradmesser für eine erneuerte innere Freiheit und Gottesbeziehung.

Ein Fastentuch in Form eines 80 m2 gestrickten violetten Pullovers umhüllt den barocken Hochaltar und erinnert imposant an die Priorität der wärmenden Nächstenliebe als eine Grundsäule der Vorbereitungszeit auf Ostern. mehr...

(19.02.2020)

Aschermittwoch

Das Aschenkreuz kann bei allen hl. Messen empfangen werden: 6:30 | 7:15 | 8:00 | 12:00 | 18:00 & 19:00 Uhr

- Für Berufstätige, Spontan-Entschlossene & Menschen mit begrenztem Zeitbudget: Kurzandacht mit Aschenauflegung mit Dompfarrer Faber: 10:00 und 15:00 Uhr (Dauer ca. 15 min)

- Für Kinder: Wortgottesfeier mit Dompfarrer Faber in der Unterkirche: 17:00 Uhr

- Hauptgottesdienst mit Kardinal Schönborn: 18:00 Uhr

- Beichtgelegenheit: 7:00 bis 21:45 Uhr

(06.02.2020)

Die Krippe fordert uns auf, über unser Leben nachzudenken

„Die Krippe zeigt uns also Gott so, wie er in die Welt kam, und fordert uns damit heraus, über unser Leben nachzudenken, das hineingenommen ist in das Leben Gottes.“ (Papst Franziskus)

Im aktuellen Weihnachts-Pfarrblatt von St. Stephan betrachten wir die einzelnen Figuren und Personen der Weihnachtskrippe.  Lesen Sie mehr...   

 

Jesus begleitet mich heute

Wieder beginnt ein Tag.

Jesus ist in mir, den ganzen Tag.

Er hat sich nicht eingeschlossen.

Er ist unter den Menschen gewandelt.

Mit mir ist Er unter den Menschen von heute gegenwärtig.

Begegnen wird Er

jedem, der das Haus betritt,

jedem, den ich auf der Straße treffe,

anderen Reichen als damals,

anderen Armen,

anderen Gebildeten und Ungebildeten,

anderen Jungen und Alten,

anderen Frommen und Sündern,

anderen Gesunden und Kranken.

Sie alle zu suchen ist Er gekommen.

Durch die Menschen in unserer Nähe

die wir bedienen, lieben, retten dürfen,

gleitet eine Woge der Liebe

bis an die Grenzen der Erde,

bis an das Ende der Zeiten.

Gepriesen sei der neue Tag,

er ist wie Christi Geburt für die Erde,

denn Jesus in mir

wird mich durch diesen Tag begleiten.

(Madeleine Delbrêl)

(Aus: Annette Schleinzer, Madeleine Delbrêl – Prophetin einer Kirche im Aufbruch. Impulse für Realisten, München, Verlag Neue Stadt 2017, S. 219f.)

Gott sei mit Ihnen und in Ihnen – zu Weihnachten und an jedem neuen Tag!

Ihr Dompfarrer Toni Faber und dem Team von St. Stephan

(Advent/Weihnachten 2019)

Verlegung von Gottesdiensten

Die Renovierung der Riesenorgel ist in die nächste Phase eingetreten: Seit Anfang April werden die zehntausend Pfeifen montiert. Aus diesem Grund müssen manche Werktags-Gottesdienste in nächster Zeit verlegt werden:

  • Die hl. Messe um 8.00 Uhr wird in der Eligiuskapelle gefeiert.
  • Die Maiandachten von Montag bis Freitag |17.00 Uhr, finden in der Curhauskapelle (Stephansplatz 3, 1. Stock) statt. Die „besonders“ gestalteten Mai-andachten werden am Wiener Neustädter Altar gehalten – bitte beachten Sie die entsprechende Information in „Die Woche in der Dompfarre“ (siehe unten stehend).
  • Die Hl. Messe von Montag bis Freitag um 19.00 Uhr ist bis auf Weiteres in die Unterkirche verlegt.
  • Auch hier gilt: Auf 19.00-Gottesdienste, die dennoch am Hauptaltar gefeiert werden, weisen wir entsprechend in „Die Woche in der Dompfarre“ hin (siehe Vorderseite).
  •  Auf Grund der laufenden Arbeiten auf der Westempore kann es generell zu kurzfristig nötigen Verlegungen kommen. Gerne gibt Ihnen das Dompersonal darüber Auskunft, wo die jeweiligen Gottesdienste gefeiert werden.

 Herzlichen Dank für Ihre Flexibilität!

(26.04.2018)

 

 

 

 

Dompfarre St. Stephan

×