Briefkopf

 

Dompfarre St. Stephan

Grüß Gott!

Gotteshäuser möchten uns dem Himmel näherbringen. Sie können uns – durch die Begegnung mit Gott – Kraft schenken, Gemeinschaft erlebbar machen, Zuflucht in schweren Zeiten sein, aber auch ein Ort, an den wir unsere Freude und unseren Dank hintragen können.

Weltweit müssen wir uns derzeit den Herausforderungen eines Virus stellen. In den letzten Monaten haben viele den Stephansdom aufgesucht, um gerade in dieser Zeit Ihre Bitten und Anliegen vor Gott zu bringen und Halt zu erfahren, den nur ER schenken kann.

Als Dompfarrer, der täglich dankbar ist für diesen so besonderen Ort, lade ich Sie herzlich ein, mit all Ihren Anliegen in den Stephansdom zu kommen, Gottesdienste mitzufeiern und Gott in persönlicher und gemeinschaftlicher Weise zu begegnen.

Ihr Dompfarrer Toni Faber

 

Aktuelles

IMPULS St. Stephan

startet wieder mit dem ersten Vortrag:

Montag, 27. September 2021, 19 Uhr, Curhaus

Dr. Arthur Saliger: St. Stephan und die Habsburger

weitere Informationen

(17.09.2021)

Kindermessen

Am kommenden Sonntag starten wieder die Kindermessen in der Unterkirche. Genaue Termine finden Sie hier

Herzliche Einladung!

(10.09.2021)

Steffl-Kirtag

Nach zwei Jahren Pause kann heuer der Steffl-Kirtag vom 9. - 20 September 2021 am Stephansplatz wieder stattfinden. Auf die Gäste warten Kirtagsstandl, Blasmusikkonzerte, Domkonzerte, Festgottesdienste, Domführungen und Wiener Kunsthandwerk. 

Donnerstag, 9. September | 16.00 Uhr: Einläuten und feierliche Eröffnung durch Bürgermeister Michael Ludwig, Bezirksvorsteher Markus Figl und Dompfarrer Toni Faber; Musik: Bläserensemble der Gardemusik Wien

 

Detailiertes Programm

(03.09.2021)

Eine Zeit des Auf- & Durchatmens

ein Gespür für die Geschenke Gottes, Gelassenheit und viele bereichernde Begegnungen in diesen Sommerwochen wünscht allen Mitgliedern der Dompfarre, allen haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sowie den BesucherInnen des Stephansdomes,

Ihr Dompfarrer Toni Faber

(02.07.2021)

Himmelsleiter von Billi Thanner

Seit Ostersonntag ragt eine Himmelsleiter der Künstlerin Billi Thanner neongoldleuchtend am Südturm der Stephanskirche in den Wiener Himmel. Die Kunstinstallation besteht aus einer Neonleiter, die bei der Taufkapelle beginnt und dann außen bis auf die Spitze des Südturms führt.

Die Sprossen der Leiter stehen für „Die Tugenden“. Ausgehend von der alttestamentlichen „Jakobsleiter“ wird in der christlichen Spiritualität der persönliche Weg eines Menschen zu Gott oft mit einer Treppe ins Paradies verglichen: Dieser Weg in den Himmel führt über die Stufen der Tugenden. Mit jeder Sprosse höher werden egoistische Bedürfnisse dieser Welt zurückgelassen, um immer mehr die Nähe Gottes zu erfahren. Mehr...

(15.03.2021 + 30.07.2021)

Jahr des hl. Josef

Papst Franziskus: 2020/21 = Jahr des hl. Josef anlässlich des 150 Jahr-Jubiläums des hl. Joseph zum Schutzpatron der ganzen Kirche. Den März des Jahres 2021, in dem das liturgische Hochfest des hl. Josef liegt, hebt Papst Franziskus darin besonders hervor und empfiehlt insbesondere jeden Mittwoch im März – der Wochentag ist seit alters her der Verehrung des hl. Josef zugedacht – als Tag der Anrufung des Heiligen.

Im Stephansdom wird aus diesem Anlass der Josefs-Altar in der Mitte des Domes, der den Interessierten auch künstlerisch anzusprechen vermag, mit heute beginnend den ganzen März hindurch geschmückt und beleuchtet sein. Am Altar finden Sie Blätter mit dem von Papst Franziskus empfohlenen Josefsgebet.

Wann immer Sie untertags am Stephansdom vorbeikommen, frühmorgens bis zur letzten Messe um 19:00 Uhr, sind Sie eingeladen, zu einer kurzen Erholung am Josefs-Altar vorbeizukommen. An jedem Mittwoch werden wir unsere Anliegen innerhalb der 12:00 Uhr-Messe in besonderer Weise dem hl. Josef anempfehlen. Mehr

(03.03.2021)

Fürbitten für die Mittagsmesse - Fürbittbox online

Jede Woche werden hunderte Gebetsanliegen in der Fürbittbox des Stephansdoms abgegeben und die Dompfarre betet für diese Anliegen. In der "Messe in den Anliegen Leidender und Kranker" werden diese Bitten, die in einem Monat zusammen gekommen sind, sichtbar und hörbar vor Gott gebracht, auf dem Altar gelegt und im fürbittenden Gebet mit in die Messe hineingenommen.

In den Zeiten mit Ausgangsbeschränkungen feiern wir täglich im Dom die Heilige Messe in Ihrem Anliegen und legen Ihr Fürbitte auf den Altar.

Manche Fürbitten werden anonymisiert in der heiligen Messe vorgetragen.

Hier können Sie Ihr Gebetsanliegen vertraulich und anonym eintragen.

(12.02.2021) 

Einkehrtag

Terminaviso: Neuer Termin für den Einkehrnachmittag der Dompfarre zum Thema „Um Gottes Willen für die Menschen“ mit Dr. Arnold Mettnitzer: 16. Oktober 2021 ab 14:30 Uhr

Der bisher anvisierte Termin kommt aufgrund der aktuellen Regeln nicht zustande.

Bleiben wir im Gebet füreinander verbunden!

(08.03.2021)

Corona Rose

Seit Monaten hat uns die Corona-Pandemie in ihrem Griff. So vieles war in der Zeit des Lockdowns nicht mehr möglich, auch heute noch halten uns notwendige Einschränkungen von einem normalen sozialen Umgang ab. War uns sicher hilft Menschen, die Hoffnung stiften. Geschichten voller Hoffnung. Kunstwerke, die uns Hoffnung schöpfen lassen.

Die Künstlerin Eva Petric hat während des Lockdowns in ihrer Heimat Slowenien an einer großformatigen Corona Rose. Weitere Kunsthandwerkerinnen aus der Werkstatt von Idrija waren daran beteiligt. Mit handgeklöppelten Spitzen formten sie eine übergroße blühende Rose, sterben in ihren tausenden Knoten auf die unbedingte Verbindung aller Menschen gerade in so einem Ausnahmezustand. Natürlich trägt Rose auch Dornen, die verletzen und schmerzen. Aber die Schönheit einer Rose wird sich durchsetzen.

Bis Ende November soll diese "Collective Corona Rose" an der Kirchenwand über dem Friedrichsgrab im Stephansdom Menschen daran erinnern, wie sehr wir wieder sind, und wieviel Hoffnung in acht Samen und umgangsvolle Umgangs miteinander. mehr...

(14.10.2020)

Dompfarre St. Stephan

×