Briefkopf

 

Dompfarre St. Stephan

Grüß Gott!

Gotteshäuser möchten uns dem Himmel näherbringen. Sie können uns – durch die Begegnung mit Gott – Kraft schenken, Gemeinschaft erlebbar machen, Zuflucht in schweren Zeiten sein, aber auch ein Ort, an den wir unsere Freude und unseren Dank hintragen können.

Weltweit müssen wir uns derzeit den Herausforderungen eines Virus stellen. In den letzten Monaten haben viele den Stephansdom aufgesucht, um gerade in dieser Zeit Ihre Bitten und Anliegen vor Gott zu bringen und Halt zu erfahren, den nur ER schenken kann.

Als Dompfarrer, der täglich dankbar ist für diesen so besonderen Ort, lade ich Sie herzlich ein, mit all Ihren Anliegen in den Stephansdom zu kommen, Gottesdienste mitzufeiern und Gott in persönlicher und gemeinschaftlicher Weise zu begegnen.

Ihr Dompfarrer Toni Faber

 

Aktuelles

Der Znaimer Altar

Der Impuls St. Stephan lädt zum Vortrag mit Dr. Artur Saliger

  • Monatg, 24. Jänner 2022, 18 Uhr
  • Leosaal, Curhaus, Stephansplatz 3
  • 2G-Regel (Geimpft oder Genesen) / Registrierung
  • Eintritt frei / keine Anmeldung / Spende erwünscht
  • Information: Rosemarie Hofer - rosemariehofer@chello.at Monika Wolloner, DK Timothy McDonnell

(12.001.2022)

Weihnachtspfarrblatt

Das aktuelle Weihnachtspfarrblatt ist erschienen. Mit Beiträgen von P. Andreas R. Batlogg, Christoph Bazil, Matthias Beck, P. Georg Braulik, Conny Bischofberger, Karin Domany, Toni Faber, Annemarie Fenzl, Reinhard H. Gruber, Elisabeth Hilscher, André Heller, Arsenios Kardamakis, Wolfgang Kimmel, Andreas Knapp, Christian Konrad, Markus Landerer, P. Christian Marte, Arnold Mettnitzer, Susanne Muzika, Matthias Németh Sigrid Obermair, Veronika Prüller-Jagenteufel, Sr. Christine Rod, P. Gustav Schörghofer, Julia Schnizlein, Danielle Spera, Birgit Staudinger, Markus Tiwald, P. Martin Werlen, Sr. Melanie Wolfers Tobias Zöhrer. Das Pfarrblatt liegt im Stephansdom auf oder gibt es hier als Download.

(09.12.2021)

Kindermessen im Advent und in der Weihnachtszeit

Jeden Sonntag im Advent feiern wir in der Unterkirche Kindermesse. Alle, die nicht kommen können, sind herzlich eingeladen, in der Familie „Hauskirche“ zu sein. Wie das geht – dafür gibt es auf der Homepage der Erzdiözese Wien eine Fülle von Anregungen: https://www.netzwerk-gottesdienst.at/ Im Anhang findet ihr auch von uns zusammengestellte Hilfestellungen für die Feier der vier Adventsonntage.

Wir wünschen euch eine schöne, ganz besondere Adventzeit und grüßen euch ganz herzlich!

Texte Adventgottesdienst Hauskirche:

Impfstraße im Stephansdom

Ab 6. Dezember täglich 10-21 Uhr (Einlass bis 20.00 Uhr) in der Barbarakapelle

  • 24.12.-26.12.: KEINE Impfmöglichkeit
  • 27.12.-30.12.: Impfmöglichkeit von 10.00-20.00 Uhr
  • 31.12.: Impfmöglichkeit von 10.00-15.00 Uhr
  • 1.1.: KEINE Impfmöglichkeit
  • 2.1.-5.1.: Impfmöglichkeit von 10.00-20.00 Uhr
  • 6.1.: KEINE Impfmöglichkeit

 Nach derzeitigem Stand Impfung bis Ende Jänner 2022

  • Geimpft wird mit dem Vakzin von BioNTech/Pfizer
  • Koordination: Malteser Hospitaldienst und Johanniter im Auftrag der Dompfarre
  • Bitte nehmen Sie zur Impfung folgendes mit:
    -  Lichtbildausweis
    -  e-card (falls vorhanden)
    -  FFP2-Maske
    -  Kinder unter 14 Jahren kommen bitte in Begleitung einer obsorgeberechtigten Person
    -  Gelber Impfpass (falls vorhanden)

(02.12.2021/aktual. 23.12.2021)

Himmelsleiter von Billi Thanner

Seit Ostersonntag ragt eine Himmelsleiter der Künstlerin Billi Thanner neongoldleuchtend am Südturm der Stephanskirche in den Wiener Himmel. Die Kunstinstallation besteht aus einer Neonleiter, die bei der Taufkapelle beginnt und dann außen bis auf die Spitze des Südturms führt.

Die Sprossen der Leiter stehen für „Die Tugenden“. Ausgehend von der alttestamentlichen „Jakobsleiter“ wird in der christlichen Spiritualität der persönliche Weg eines Menschen zu Gott oft mit einer Treppe ins Paradies verglichen: Dieser Weg in den Himmel führt über die Stufen der Tugenden. Mit jeder Sprosse höher werden egoistische Bedürfnisse dieser Welt zurückgelassen, um immer mehr die Nähe Gottes zu erfahren. Mehr...

(15.03.2021 + 30.07.2021)

Corona Rose

Seit Monaten hat uns die Corona-Pandemie in ihrem Griff. So vieles war in der Zeit des Lockdowns nicht mehr möglich, auch heute noch halten uns notwendige Einschränkungen von einem normalen sozialen Umgang ab. War uns sicher hilft Menschen, die Hoffnung stiften. Geschichten voller Hoffnung. Kunstwerke, die uns Hoffnung schöpfen lassen.

Die Künstlerin Eva Petric hat während des Lockdowns in ihrer Heimat Slowenien an einer großformatigen Corona Rose. Weitere Kunsthandwerkerinnen aus der Werkstatt von Idrija waren daran beteiligt. Mit handgeklöppelten Spitzen formten sie eine übergroße blühende Rose, sterben in ihren tausenden Knoten auf die unbedingte Verbindung aller Menschen gerade in so einem Ausnahmezustand. Natürlich trägt Rose auch Dornen, die verletzen und schmerzen. Aber die Schönheit einer Rose wird sich durchsetzen.

Bis Ende November soll diese "Collective Corona Rose" an der Kirchenwand über dem Friedrichsgrab im Stephansdom Menschen daran erinnern, wie sehr wir wieder sind, und wieviel Hoffnung in acht Samen und umgangsvolle Umgangs miteinander. mehr...

(14.10.2020)

Dompfarre St. Stephan

×