Briefkopf

Mütter und Väter verschiedenen Alters treffen sich einmal monatlich, um gemeinsame Anliegen und thematische Einheiten für unsere kindgemäß gestalteten Gottesdienste zu überlegen.

Aus ganz Wien kommen Sonntag für Sonntag Eltern mit ihren Kindern um 9 Uhr in die Unterkirche des Stephansdoms. Sie wissen: Hier wird regelmäßig und kindgerecht Gottesdienst gefeiert, hier sind sie willkommen! Seit mehr als 20 Jahren ist das schon so: Immer feiern wir hl. Messe, und immer orientiert sich deren Gestaltung an den jeweiligen Sonntagsevangelien – auch an den sogenannten „schwierigen“. Dass dies – manchmal sensationell gut und aufregend, manchmal einfach und bruchstückhaft – gelingt, dafür trägt unser „KILI“ = Kinderliturgie-Team Verantwortung.

Wir „KILIs“ sind zurzeit (nur) fünf Männer und Frauen – Mütter und Väter unterschiedlichen Alters. Drei bis vier Mal pro Arbeitsjahr treffen wir einander zur Gesamtplanung und zur gemeinsamen Erarbeitung eines „roten Fadens“, vor allem für den Advent und die Fastenzeit. Jeweils zwei von uns sind dann mit dem jeweiligen Zelebranten für die einzelnen Sonntagsgottesdienste verantwortlich.

Darüber hinaus gestalten wir die überaus gut besuchte Kinderkrippenandacht an Heiligabend und einen Kreuzweg in der Fastenzeit. Ein schönes Feedback für unsere Arbeit: Am Ende des diesjährigen Kinderkreuzwegs hat eine ältere Dame, die regelmäßig den Kreuzweg in St. Stephan besucht, anfragt, ob es nicht noch einmal so einen Kreuzweg geben könne.

Vor 20 Jahren wurde der damals neue Domkurat Toni Faber mit der Hauptverantwortung für die Kinderliturgie beauftragt. Er ist dieser Aufgabe bis heute mit viel Begeisterung und Liebe treu geblieben und ist – obwohl vielbeschäftigter Dompfarrer – der Priester, der die Kindermesse am häufigsten zelebriert.

Herzliche Einladung zur Mitarbeit!

Kinderliturgieteam

×